Das chinesische Unternehmen ZTE gehört definitiv zu den Namen aus dem asiatischen Raum, die man sich zukünftig merken sollte: Mit dem Nubia Z7 hat das Unternehmen ein Gerät vorgestellt, das mit absoluten High End-Spezifikationen aufwarten kann. Neben einem WQHD-Display und dem Snapdragon 801-SoC besitzt das Nubia Z7 eine 13 MP-Kamera mit optischer Bildstabilisierung. Für Nutzer mit kleinerem Geldbeutel gibt es mit dem Nubia Z7 Max und Z7 Mini auch günstigere Varianten des Flaggschiffes.

ZTE Nubia Z7: Neues Smartphone mit Ausstattung auf LG G3-Niveau vorgestellt – inklusive Familienanhang

ZTE hat mit dem Nubia Z7 einen waschechten Konkurrenten für das LG G3 vorgestellt: Ausgestattet mit einem Snapdragon 801-SoC, 3 GB RAM und einem mit 2.560 x 1.440 Pixel auflösenden WQHD-Display mit einer Diagonale von 5,5 Zoll liest sich das Datenblatt des chinesischen Herstellers ähnlich wie das der Konkurrenz aus Südkorea. Um die höhere Auflösung zu kompensieren, soll das Feature „RAM Refresh“ den Stromverbrauch in vielen Szenarien reduzieren – in der Theorie klingt dies in etwa wie die vom LG G3 verwendete Technologie, welche bei statischen Bildern den Stromverbrauch drosselt. Aber ZTE hat auch ein Alleinstellungsmerkmal parat, nämlich den verbauten 32-Bit Audio DSP CODEC, welcher für hervorragenden Sound sorgen soll.

ZTE-Nubia-Z7-Vorstellung-header

Des Weiteren bietet das ZTE Nubia Z7 nicht nur einen Dual-SIM-Schacht, sondern auch eine 5 MP-Kamera auf der Front sowie eine 13 MP scharfe Kamera mit Sony-Sensor auf der Rückseite. Bei der Präsentation sprach ZTE davon, dass durch Backside Illumination , Exmor RS und optische Bildstabilisierung erheblich bessere Fotos geschossen werden können – tatsächlich überzeugen die vom Unternehmen gezeigten Fotos, auch wenn man sich darüber streiten kann, ob im Alltag ebenso derlei perfekte Aufnahmen gelingen können.

ZTE-Nubia-Fotografie

Neben dem Nubia 7 gibt es mit dem „Nubia Z7 Max“ eine günstigere Variante, welche mit einem 5,5 Zoll Full HD-Display sowie 2 anstelle von 3 GB RAM ausgestattet ist – eine Strategie, die auch das Unternehmen OPPO beim Find 7 beziehungsweise 7a verfolgt. Wer es etwas kleiner mag, dürfte mit dem ZTE Nubia Z7 Mini besser beraten sein – hier kommt ein „nur“ 5 Zoll in der Diagonalen messendes Display zum Einsatz, welches aber weiterhin mit Full HD auflöst. Dafür wird der interne Speicher auf 16 GB reduziert, was sich aber auch an der Preisgestaltung zeigt: Während das ZTE Nubia Z7 umgerechnet circa 410 Euro kostet, werden für das ZTE Nubia Z7 Max 238 und für das Z7 Mini sogar nur etwa 177 Euro fällig – im Falle eines Imports fallen jedoch noch Steuern und Zoll an.

ZTE-Nubia-z7-max-rendering
ZTE-Nubia-z7-mini-werbung

Bei der Materialwahl setzt ZTE vornehmlich auf Kunststoff, bei den 5,5-Zoll-Modellen in den Farben Weiß und Schwarz. Wahlweise gibt es das Z7 Mini dagegen in größerer Farbvielfalt in Rot, Grün, Gelb und Blau. Als Software kommt das hauseigene UI Nubia UI 2.0 auf Grundlage von Android 4.4 KitKat zum Einsatz, die optisch recht stark an andere Oberflächen wie MIUI oder Flyme von Meizu erinnert. Vorerst ist wohl nicht mit einem Release in Europa zu rechnen, die Chancen stehen aber prinzipiell nicht schlecht – die günstigeren Smartphones des Unternehmens schaffen es schließlich bereits regelmäßig in Regale deutscher Händler.

Würdet ihr euch über einen Release der ZTE Nubia Z7-Geräte in Deutschland freuen? Sagt uns eure Meinung in den Kommentaren.

Quelle: ZTE [via GforGames]

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA ANDROID

* gesponsorter Link