1 von 16

Wir haben für euch die 14 besten Amazon-Prime-Serien zusammengestellt, die sich für ein Serienmarathon wirklich lohnen. Oft genug bekommt ihr hier als Prime-Kunde mehr zu sehen als bei Netflix. Dort könnt ihr beispielsweise nur die ersten 6 Staffeln der Serie Vampire Diaries sehen, während Amazon Prime euch bereits 7 Staffeln präsentiert.

Hier noch ein paar Beispiele für eher ungewöhnliche Amazon-Serien:

Steht ihr auf schrägen Humor, mit einer Prise Gewalt und Sex, auf liebenswerte, kiffende, irische Vampire und mit einem Prediger, der besessen ist und nach Gott sucht? Dann ist die Serie Preacher definitiv etwas für euch. Freaks und Fanatiker, seltsame Heilige und rebellierende Engel konzentrieren sich auf eine texanische Kirche, in der ein seltsamer Prediger nie weiß, ob er gerade eine Vision hat oder doch nur besoffen ist – und Gott ist ganz offensichtlich verschwunden.

Gottes Gegenspieler (oder Sohn?) hat in der temporeichen Serie Lucifer ebenfalls seinen Arbeitsplatz verlassen, um stattdessen einen Club in Los Angeles zu leiten. Mehr durch Zufall landet er an der Seite einer Polizistin und beginnt damit, Mordfälle aufzuklären. Weil er damit selbst nicht ganz zurechtkommt und zudem sein Bruder ihn immer wieder in die Hölle verfrachten will, geht er zu einer Psychologin, die auf „Hot Yoga“ steht und von ihm mit teuflischem Sex bezahlt wird. Nebeninfo: Eine amerikanische Familienorganisation hat Unterschriften gesammelt, um die Ausstrahlung zu verhindern, weil ihnen der Höllenfürst zu nett dargestellt wurde…

Keine Götter benötigt die Serie Perception, denn hier hat die zentrale Figur schon genug damit zu tun, im Alltag Einbildung und Realität auseinanderzuhalten. Ein schizophrener Uniprofessor hat sein Leben ganz gut im Griff und wenn nicht, hilft ihm seine eingebildete Ex mit Tipps. Da er aber Zusammenhänge sieht, die anderen entgehen, eignet er sich als Berater für das FBI. Dort hilft er einer jungen Beamtin beim Lösen der Fälle – unterstützt von zahlreichen sprechenden Einbildungen.