Amazon Prime Video wird kostenlos – mit einem gewaltigen Haken [Update]

Holger Eilhard
7

Wer derzeit Amazons Videodienst Prime Video nutzen will, muss kostenpflichtiges Mitglied bei Amazon Prime sein. In Zukunft könnte sich dies jedoch ändern.

Amazon Prime Video wird kostenlos – mit einem gewaltigen Haken [Update]

Titelbild: Leah Remini und Kevin James treffen im Staffelfinale der Serie „Kevin Can Wait“ aufeinander, die auf zu sehen ist.

Update, 14. November 2017, 17:35 Uhr:
Gegenüber The Verge dementierte ein Amazon-Sprecher die Berichte mit folgenden Worten: „Wir haben keine Pläne für eine kostenlose, durch Werbung unterstützte Version von Prime Video.“

Ursprünglicher Artikel vom 13. November 2017, 20:11 Uhr:

Amazon Prime Video: Kostenlos, aber mit Werbung

Laut AdAge arbeitet Amazon derzeit an einer kostenlosen, dafür aber durch Werbung finanzierten Variante von Prime Video. In Deutschland kostet das Angebot, welches Teil von Amazon Prime ist, derzeit monatlich entweder 7,99 Euro oder jährlich 69 Euro; in den USA sind es 99 Dollar pro Jahr. Werbung wird aktuell in der Regel nicht angezeigt.

Für die Nutzung des neuen Angebots würde damit in Zukunft diese Mitgliedschaft nicht länger nötig sein. Stattdessen müssen sich die Zuschauer mit Werbeeinblendungen zufrieden geben.

Hier sind ein paar nützliche Tipps und Tricks für Amazon Prime:

345.743
Nützliche Tipps und Tricks zu Amazon Prime
Weiterführend zum Thema:
Amazon Prime kostenlos testen
So holt man alles aus Amazon Prime heraus

Amazon könnte Werbeeinnahmen und Zuschauerinformationen teilen

Die Einnahmen durch die eingeblendete Werbung könnte das US-Unternehmen laut AdAge mit den Inhaltsanbietern teilen. Gleichzeitig könnten diese aber auch Informationen ihrer Zuschauer erhalten.

Amazon könnte das kostenlose Angebot dazu nutzen, um in Zukunft neue zahlende Anwender für sich gewinnen zu können. Sollte diesen etwa die angebotenen Filme und Serien gefallen, erhalten sie im kostenpflichtigen Abo nicht nur Videos ohne Werbung, sondern auch alle anderen Features des Prime-Abos, wie zum Beispiel den kostenlosen Premiumversand.

Wann das Angebot starten könnte, ist nicht bekannt. Laut dem Bericht führt Amazon derzeit bereits Verhandlungen mit TV-Anbietern, Filmstudios und anderen Medienunternehmen. Das neue Angebot soll nicht nur zukünftige Inhalte umfassen, sondern auch den Zugriff auf viele ältere Videos.

Quelle: AdAge

Weitere Themen: Amazon Video, Amazon, Amazon

Neue Artikel von GIGA TECH