Jetzt ist es so weit: Apple wird mit seiner ersten „richtigen“ Serienproduktion in Konkurrenz zu Netflix und Amazon treten. Dafür hat das Unternehmen niemand geringeren als Steven Spielberg verpflichtet.

„Amazing Stories“: Apple reaktiviert 1980er-Serie

Apple soll einen Deal geschlossen haben, um die Fantasy-, Horror- und Science-Fiction-Serie „Amazing Stories“ zu reaktivieren. Die Serie lief von 1985 bis 1987 beim US-Fernsehsender NBC, in Deutschland war sie unter dem Namen „Unglaubliche Geschichten“ 1993 und 1994 bei RTL 2 im Programm. In jeder Folge erzählte die Serie eine andere Geschichte mit anderen Schauspielern – und war dabei durchaus erfolgreich: Sie gewann mehrere Emmy Awards.

Apple verpflichtet Steven Spielberg

Das Wall Street Journal berichtet, dass Apple für die neuen Folgen den Erfinder der Serie Steven Spielberg verpflichtet habe. Spielberg dürfte als Produzent auftreten; in den 1980er Jahren führte er bei einigen Folgen selbst Regie – weitere Folgen stammte damals von Spielbergs Star-Regisseur-Kollegen Martin Scorsese oder dem Pixar-Regisseur Brad Bird.

Apple soll für die reaktivierte Serie zunächst zehn Folgen planen und dafür mit der von Spielberg mitgegründete Produktionsfirma Amblin Entertainment und dem Studio NBC Universal zusammenarbeiten. Das Budget für jede einzelne Folge soll bei über 5 Millionen US-Dollar liegen.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Design von iOS 11 inspiriert von Apple Music? Ein Gedankenanstoß.

Erste „richtige“ Apple-Serie

Es wird nicht die erste von Apple produzierte Fernsehserie sein – wohl aber die erste, die sich als „ernsthaftes“ Projekt bezeichnen lässt, mit dem Apple mit Streaming-Anbietern wie Amazon und Netflix in Konkurrenzkampf treten wird. Die bisherigen Apple-Serien „Planet of the Apps“ und „Carpool Karaoke“ dienten eher dazu, den App Store und Apple Music zu „pushen“. Einen Eindruck von „Carpool Karaoke“ bekommt ihr durch den Trailer von der ersten Folge mit Will Smith:

Carpool Karaoke: Trailer zur ersten Folge
16.720 Aufrufe

Der für digitale Inhalte verantwortliche Apple-Manager Eddy Cue hatte noch im letzten Jahr erklärt, dass Apple nicht beabsichtige, Netflix Konkurrenz zu machen. Dass sich daran etwas geändert hat, zeigten in diesem Jahr schon einige hochkarätige Verpflichtungen aus der Fernseh- und Filmbranche.

Quelle: Wall Street Journal via Mac Rumors

* gesponsorter Link