Während sich die deutsche Fußball-Herren-Nationalmannschaft um Trainer Jogi Löw mental auf die EM 2016 in Frankreich vorbereitet, befinden sich die DFB-Damen noch auf dem Weg zum nächsten Fußball-Großereignis. Heute könnt ihr die nächste Etappe bei der Frauen-EM-Qualifikation bei der Partie zwischen Deutschland und Kroatien live im Stream und Fernsehen .

Das Erste berichtet live von der EM-Qualifikation ab 17:45 Uhr. Der Anstoß zum Spiel gegen Kroatien erfolgt um 18 Uhr. Austragungsort ist Osnabrück. Falls ihr heute Abend noch unterwegs seid oder keinen Fernseher mehr habt, könnt ihr das Spiel zwischen Deutschland und Kroatien im Live-Stream über Magine online sehen.

ARD live im Stream mit Magine sehen *

Magine bringt euch den ARD-Live-Stream zusammen mit vielen weiteren TV-Sendern kostenlos auf den PC-Bildschirm, Mac, iPhone, iPad und Android-Smartphones sowie –Tablets. Alternativ könnt ihr über Zattoo online einschalten oder ganz klassisch direkt im Browser über die ARD-Mediathek online beim Damen-Fußballspiel zusehen.

Magine TV
3.285.525 Aufrufe

DFB-Damen in der EM-Quali heute: Deutschland – Kroatien im Live-Stream und TV

Nach 5 Spielen ist den deutschen DFB-Damen das Ticket zur Europameisterschaft 2017 kaum noch zunehmen. Mit 15 Punkten und 0 Gegentoren steht das Team um Spielführerin Saskia Bartusiak mit weißer Weste in der Gruppe 5 da. Mit einem Sieg gegen Kroatien heute hat man das EM-Ticket dann auch ganz sicher in der Tasche.

Bereits am Wochenende konnte sich die deutsche Damen-Nationalmannschaft mit 6:0 gegen die Türkei durchsetzen. Unterschätzt werden dürfen die Kroatinnen jedoch nicht. Beim Hinspiel in Zagreb hatte man mit einem 1:0-Sieg durchaus seine Mühen.

1 Deutschland 5 5 0 0 28:0 28 15
2 Kroatien 5 2 1 2 8:5 3 7
3 Ungarn 5 2 1 2 4:14 -10 7
4 Russland 3 1 1 1 1:2 -1 4
5 Türkei 6 0 1 5 1:21 -20 1

Deutschland – Kroatien im Live-Stream – EM-Qualifikation der DFB-Fußball-Damen heute

In der Qualifikationsgruppe 5 hat Deutschland acht Punkte Vorsprung vor Ungarn und Kroatien und steht sogar ganze elf Zähler vor der Nationalmannschaft aus Russland. Das Torverhältnis von 28:0 lässt keine Wünsche übrig. Für die Bundestrainerin Silvia Neid geht es gleich morgen nach Rio de Janeiro. Dort werden die Gruppen für das olympische Fußballturnier der Damen ausgelost. Bis dahin muss sich die Teamchefin noch einige Gedanken um den Kader machen. Nur 16 Feldspielerinnen dürfen neben zwei Torhüterinnen nominiert werden.

Weitere Themen

* gesponsorter Link