Amazon Cloud Drive in Deutschland: 5 GB Speicherplatz kostenlos – so geht’s

Amazon in der Offensive: Nachdem der Online-Händler seinen Appstore in Deutschland gestartet hat, wird nun auch der Cloud-Dienst hierzulande ausgerollt. Wer einen Account bei Amazon hat, verfügt ab sofort automatisch über 5 Gigabyte kostenlosen Speicherplatz.

Amazon Cloud Drive in Deutschland: 5 GB Speicherplatz kostenlos – so geht’s

Seit März 2011 war Amazon Cloud Drive in den USA verfügbar und ließ sich über einen Umweg auch von Deutschland aus nutzen. Der Speicher-Dienst wurde aber hierzulande nicht beworben und bislang nicht in deutscher Sprache angeboten. Wer sich heute bei Amazon einloggt, bekommt das gleich als ersten Punkt im Menü angezeigt:

amazon-cloud-drive-5gb-kostenlos

Nach einem Klick gelangt man in den Cloud-Drive-Bereich, der keine großen Spielereien bietet. Hier können intuitiv Dateien hoch- und runtergeladen werden, sowie in Ordnern sortiert. Für Fotos beinhaltet der Dienst außerdem eine Galerie mit Dia-Funktion.

amazon-cloud-drive-oberflaeche-browser

Neben dem Webzugriff über den Browser bietet Amazon auch an, die das Cloud Drive in die Systemmenüs integrieren bzw. eine Drag-and-Drop-Funktion auf dem Desktop ermöglichen. Unter Mac OS X bietet einen Menüleistensymbol direkten Zugriff, und mit Rechtsklick können Dateien in die Cloud hochgeladen werden.

5 GB erhält jeder registrierte Nutzer kostenlos, damit entspricht der Amazon-Dienst dem Umfang von Google Drive. Wer mehr braucht, kann bis zu 1000 GB zusätzlich mieten, für eine jährliche Gebühr von 8 bis 400 Euro.

amazon-cloud-drive-preise

Auf den ersten Blick hat Amazon Cloud Drive noch einige deutliche Nachteile: Zum einen kann man die Dateien niemand anderem zum Download zur Verfügung stellen (wie es etwa bei Dropbox oder Google Drive möglich ist). Denn gerade für das Verschicken großer Dateien haben Online-Speicher ihren Wert. Zugriff auf die Dateien hat nur, wer dieselben Zugangsdaten benutzt. Einem Konto können bis zu acht Geräte zugeordnet werden.

Zum anderen gibt es noch keine mobilen Apps für den Amazon-Cloud-Dienst, und die Web-Version beruht auf Flash – so dass zumindest von iPhone und iPad ein Upload unmöglich ist. Die Cloud-Player-App, mit der Musik aus dem eigenen Bereich gestreamt werden kann, ist in Deutschland ebenfalls nicht verfügbar. Immerhin bekommt man ohne eigenes Hinzutun 5 GB Speicherplatz geschenkt, den man für Backups und eingeschränkt auch unterwegs benutzen kann.

Weitere Themen: Amazon

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz