Pechvogel-Dieb entwendet iPhone mit aktiviertem GPS-Tracking

Florian Matthey
17

Horatio Toure hat es als der Dieb mit dem größten Pech ganz San Franciscos in die Medien geschafft. Toure klaute einer Mitarbeiterin eines Sicherheitsunternehmens ihr iPhone aus der Hand, als diese gerade eine neue GPS-Tracking-Software ausprobieren sollte. Mit Hilfe der ständig übermittelten GPS-Informationen konnte die Polizei ihn kurz später schnappen.

Der 31-Jährige fuhr mit seinem Fahrrad an der iPhone-Benutzerin vorbei, entwendete das iPhone und begann dann seine vermeintliche Flucht. Währenddessen benachrichtigte die Frau die Polizei, die ihr Arbeitgeber wiederum durch die ständige Ansage der Positionsdaten unterstützten konnte. Auch ließen sich gleich weitere Funktionen wie die Aktivierung des Mikrofons oder der Kamera aktivieren, um die Umgebung des Diebs zu sehen oder ihn zu hören.

Das Unternehmen Covia Labs entwickelt das System für Polizei und Militär, um die Positionsdaten von Beamten oder Soldaten zu übermitteln. Der Eigentümer des iPhones, David Kahn, vergleicht die Situation von Toure mit der eines Bankräubers, der gerade bei einer Sicherheitsübung ankommt.

Bild: http2007, “Alcatraz Island from Telegraph Hill”. Some rights reserved. Flickr

Weitere Themen: GPS, iPhone

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz