Ein neues Film-Startup verblüfft mit seiner Idee: Trailer angucken und dabei noch Geld verdienen. An Flimmer.de sind u.a. die Regisseure Roland Emmerich und Marco Kreuzpaintner beteiligt, und seit gestern ist die Seite online.

flimmer.de: Film-Trailer ansehen, und auch noch Geld dafür bekommen

Das Konzept von Flimmer: Man sieht sich aktuelle Film-Trailer an und muss am Ende eine Frage beantworten – was für die Produktionsfirmen garantiert, dass man einigermaßen aufmerksam zuguckt. Wer richtig antwortet, bekommt 10 Cent gutgeschrieben. Das gesammelte Geld kann man sich allerdings nicht auszahlen lassen, sondern für Kinokarten oder DVDs einlösen (oder die Summe an „Ein Herz für Kinder“ oder die „Deutsche AIDS-Hilfe“ spenden).

Gut, reich wird man hier definitiv nicht – für einen vierminütigen Trailer zehn Cent zu bekommen, bedeutet einen Stundenlohn von 1,50 Euro. Wer aber sowieso gerne Film-Trailer ansieht, kann sie sich auch auf Flimmer.de reinziehen und nebenher noch etwas Geld einsammeln – und so irgendwann kostenlos ins Kino kommen. Partner des frischen Startups ist die CineStar-Kette – im Shop des neuen Trailer-Portals stehen dann Gutscheine für 7 Euro (2D) und 10,40 (3D) zur Auswahl.

Die Palette an Trailern geht von brandheißen Kinofilmen wie „ParaNorman“, „Cabin in the Woods“, „Das Bourne Vermächtnis“ oder „Madagascar 3“ über DVD-Veröffentlichungen (u.a. „Jonas“ und „Ziemlich beste Freunde“) zu Video-on-Demand-Titeln, die aber ebenfalls relativ aktuelle Filme umfassen („Hugo Cabret“, „Die Frau in Schwarz“, „American Pie – Das Klassentreffen“, „Zorn der Titanen“, „Tribute von Panem“…). Das neue Portal wird aber auch mit der Anzahl und Auswahl der Trailer stehen und fallen.

Gründer und CCO des Startups ist der Regisseur Marco Kreuzpaintner (Sommersturm, Trade, Krabat), als Gesellschafter mischt Roland Emmerich (Independance Day, Day After Tomorrow, Godzilla, Anonymus) mit.

Die Anmeldung bei Flimmer funktioniert mit E-Mail-Adresse oder mit Facebook-Account. Schaut ruhig mal rein, ich finde das Konzept ganz interessant, was denkt ihr?

Kommentare zu dieser News

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Bares für Rares Händler: Fabian, Ludwig, Susanne & Co.

    Bares für Rares Händler: Fabian, Ludwig, Susanne & Co.

    Seit 2013 lädt Fernsehkoch und Sympath Horst Lichter mit „Bares für Rares“ zur Beschau von Antiquitäten, wertvollen Sammlerstücken und hin und wieder auch ganz besonderen Exponanten ein. Dabei soll das Rare aber nicht nur beguckt, sondern auch von den Bares-für-Rares-Händlern zu Geld gemacht werden. Insgesamt saßen bereits 21 verschiedene Trödel-Experten hinter dem Händler-Podium, wobei die Stammbesetzung aus...

    Thomas Kolkmann 2

  • Nintendo Switch: Netflix einrichten und Filme schauen – geht das?

    Nintendo Switch: Netflix einrichten und Filme schauen – geht das?

    Eigentlich sollte man schon lange Netflix auf der Nintendo Switch schauen können. Trotz aller Beteuerungen hat man in den letzten Monaten aber nichts mehr davon gehört. Jetzt gab es seit langem wieder ein Lebenszeichen. Leider aber nicht das, auf welches die Fans wartet haben.

    Selim Baykara 5

* gesponsorter Link