Das letzte Gerücht: Google Apps als .Mac-Bestandteil

von

Auf Apples Aktionärsversammlung im Mai hatte Steve Jobs noch eingestanden, dass der Online-Dienst .Mac sein eigentliches Potential noch nicht erreicht habe und gelobte Besserung (wir berichteten). Der Computerworld-Kolumnist Steh Weintraub kann sich vorstellen, welche Maßnahmen Apple genau einleiten könnte: Denkbar sei eine Integration der Google Apps mitsamt der Office-Anwendungen Google Docs and Spreadsheets in .Mac.

Diese könnte Jobs im Rahmen seiner Keynote zur Worldwide Developers Conference (WWDC) vorstellen. Apple könne so die Lücke schließen, die bisher in Form einer fehlenden Tabellenkalkulationssoftware in iWork besteht, Google könne wiederum auf Apples Keynote zugreifen, um eine Präsentationssoftware zu entwickeln. Google Apps sei zwar bisher kostenlos, die zahlenden .Mac-Kunden könnten aber auf eine Art Premium-Version zugreifen können. Diese könnte sich dann über iWork als Desktop-Version auch offline einsetzen lassen. Wie nah die Spekulationen an der Wahrheit liegen, bleibt allerdings – wie immer – abzuwarten.

Weitere Themen: Apps, Mac, Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz