Google Earth endlich auf dem iPad gelandet

Bernd Korz

Endlich ist es soweit, Google hat eines seiner großen Flaggschiffe auf das iPad gebracht. Mit Google Earth wird man die Welt über dieses kleine Tablet in den Händen halten und erkunden können. Google hat seine Earth App an das iPad angepasst und bietet, wie schon die Version für das iPhone besondere Features an.

So lässt sich zum Beispiel einstellen, dass die App die Kippbewegung des iPad registriert.

Google Earth regiert nun auf den Neigungswinkel des iPad und stellt sich übergangslos von der Vogelperspektive auf eine Seitenansicht um.

Ein weiteres Highlight ist die Ortung. Wie schon in der Google Maps App lässt sich der aktuelle Ort anzeigen. Google Earth zoomt dann Schritt für Schritt auf die Erde und zeigt den aktuellen Ort an.

Google hat mit GoogleEarth eine ganz wichtige und hochinteressante App endlich auch an die Vorzüge des iPad angepasst. Einzig die 3D Ansicht lässt sich vermissen. Weitere Funktionen wie die Verknüpfung von Informationen über Google, Wikipedia, Anwenderfotos und vieles mehr fehlen auch in der mobilen Version nicht. Im Grunde hat Google damit globales Wissen in Form einer nicht enden wollenden Kugel vereint.

Eine App die man einfach auf dem iPad haben muss.

Den Download der kostenlosen App gibt es hier:

Google Earth

Hat dir "Google Earth endlich auf dem iPad gelandet" von Bernd Korz gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: iPad, Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Skype

    Skype

    Der Instant Messenger Skype steht nach wie vor für gute Internettelefonie, auch genannt Voice over IP (VoIP). Damit war diese Anwendung die erste ihrer... mehr

  • Calibre

    Calibre

    Calibre ist die Referenz für Datei-Konverter von DRM-freien eBook-Formaten wie EPUB, MOBI oder PDF, der sehr viele, auch exotische, Dateiformate unterstützt... mehr

  • ocenaudio

    ocenaudio

    Mit ocenaudio bekommen wir einen kostenlosen Audio-Editor an die Hand, der sich durchaus sehen lassen kann. Das das Programm auch VST Plugins unterstützt... mehr