Google Earth - Monsterinsekten & Kornkreise - Die skurrilsten Bilder unseres Planeten!

(Carsten) Als Google im Jahre 2004 die Software „Keyhole“ kaufte und als „Google Earth“ vertrieb, konnte wohl noch keiner ahnen, wie beliebt die Software mit der Zeit werden würde. Kein Wunder, kann man sich doch komplett umsonst unsere Erde einmal ganz genau anschauen. Denn Google Earth ist wie bekannt ein Model unserer Erde mit Satellitenbildern bestückt. Meistens erlauben diese, dass man auf wenige Meter heran zoomen und unglaublich viele Details ausmachen kann.
Doch dieser Detailreichtum hat seinen Preis. Im Juni 2006 umfasste die Datenbank ca. 70,5 Terabyte Bilddaten und 500 GB Indexdateien. Nach mehreren großen Updates wurde der Umfang im September 2006 bereits auf 150 TB geschätzt. Dass sich diese Zahl mittlerweile drastisch erhöht hat, liegt auf der Hand.

Doch die Stärke von Google Earth liegt nicht darin, dass man sein eigenes Haus sehen, sondern dass man die komplette Erde erkunden kann. Und natürlich stößt man dabei auch auf recht amüsante, seltsame und witzige Bilder.

Eben diese Google-Earth-Fundstücke haben wir für euch in eine Fotostory gepackt!

Wer das Programm noch nicht hat, der kann es sich HIER kostenlos herunterladen!

* gesponsorter Link