Google Maps, Earth: Android-Apps erhalten Offline-Karten, 3D-Städte

Frank Ritter
8

Die Android-Version von Google Maps hat ein Update erhalten, dank der man Kartendaten herunterladen und lokal speichern kann, um unterwegs schneller darauf zugreifen zu können. In einer neuen Google Earth-Version wurden 3D-Modelle mehrerer Städte freigeschaltet.

Google Maps, Earth: Android-Apps erhalten Offline-Karten, 3D-Städte

Im Prinzip hätte sich Google die Ankündigung der neuen Funktionen in Google Earth und Maps vor drei Wochen auch sparen können, denn die Vorstellung der Neuerungen hätte auch gut auf die Google I/O gepasst – zumal die aktualisierten Android-Apps von Maps und Earth punktgenau zur gestrigen Keynote im Play Store landeten. Und was ist neu?

Neue Funktionen in Google Maps

Signifikanteste neue Funktion in Google Maps für Android ist das offline-Bereitstellen von Kartenmaterial. Das gab es zwar schon seit geraumer Zeit in den „Labs“ in der Google Maps-App, wurde nun aber erweitert und zu einer Nicht-mehr-experimentellen Funktion aufgewertet. Man findet sie nun im Hauptmenü des Programmes.

google maps offline cache

Mit der Offline-Cache-Funktion kann man nun auch die Größe des quadratischen Kartenbereichs per Pinch-to-Zoom frei bestimmen. Der speicherbewusste Nutzer erhält dabei sofort Feedback über die geschätzte Größe des herunterzuladenenen Kartenbereichs – in unserem Test wog Berlin mitsamt Umland rund 25 MB. Eine kleinere Stadt wie Wuppertal kommt mit rund 7 MB aus. Alle herunterzuladenden Karten werden in einer Downloadschlange platziert und können in einer Liste bearbeitet und separat gelöscht werden.

Auch Street View wurde aktualisiert und besitzt nun endlich eine Glättung der von den Sensoren ermittelten Daten zur Ausrichtung des Gerätes. Davon profitiert der so genannte Kompassmodus, mit dem man in Augmented Reality-Manier immer in die Richtung schaut, in die man da Gerät hält. Der Modus ruckelt und wackelt nicht mehr wie noch in früheren Maps-Versionen, sondern ist jetzt butterweich animiert.

Download: Google Maps (kostenlos)

Google Maps (kostenlos) qr code

Download: Street View für Google Maps (kostenlos)

Street View für Google Maps (kostenlos) qr code

Google Earth mit 3D-Gebäuden

Google hat im Update seines App-Globus Earth auf Version 7 vollständiges 3D-Material mehrerer amerikanischer und europäischer Städte integriert: New York, Los Angeles, San Francisco, Boston, Genf und Rom. Weitere Städte sollen in den nächsten Wochen folgen. Zudem werden Sehenswürdigkeiten über eine spezielle hochschiebbare Lasche angepriesen, welche man in einer kleinen geführten Tour betrachten kann. Voraussetzung für die Darstellung von Städten in 3D ist allerdings ein Gerät mit Dual Core-CPU.

google earth nyc

Im Test konnte Earth mit seinen 3D-Gebäuden jedoch nicht vollständig überzeugen: Die Performance war auf dem Galaxy S2 relativ bescheiden, 3D-Gebäude dauerten selbst im WLAN lange nachzuladen und häufige Grafikfehler wie schwarze Flecken und Himmelstexturen auf Gebäuden trübten das Erlebnis. Ein amüsanter Übersetzungslapsus ist die Tatsache, dass Google Earth im App Drawer jetzt als „Erde“ auftaucht.

Download: Google Earth (kostenlos)

Google Earth (kostenlos) qr code

Dieser Artikel ist ursprünglich auf androidnext.de erschienen. androidnext und GIGA ANDROID sind jetzt eins. Mehr erfahren.

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz