Google Maps findet vor der Fahrt freie Parkplätze am Zielort

Marco Kratzenberg

Mit einem Vergleichsweise neuen Feature erweitert Google die Navigation seiner Karten-App: Google Maps kann jetzt in ausgewählten Städten anzeigen, wie die Parkplatzsituation am Ziel aussieht. Lest hier, in welchen Orten ihr die Parkplatzanzeige nutzen könnt und wo ihr sie findet.

Die Integration bekannter Parkplätze in Google Maps ist noch viel zu wenig bekannt – und dabei ist sie so gut und praktisch! Ihr könnt beispielsweise den Parkplatz speichern und so später wiederfinden. Außerdem lässt sich die Suche auch dazu nutzen, rund um einen Ort Parkplätze zu finden, um direkt dorthin zu navigieren. Jetzt gibt es endlich auch in Deutschland eine Möglichkeit, die bislang nur in den USA funktionierte: Google Maps zeigt die Parkplatz-Situation am Zielort an. Leider funktioniert das bislang nur in fünf deutschen Städten.

9.561
Google Maps: Orte als Favoriten speichern

Wie funktioniert die Parksituationsanzeige in Google Maps?

Google kann auf eine große Anzahl von Nutzerdaten zugreifen. Wer auch immer Google Maps auf seinem Handy hat und sich im Straßenverkehr bewegt, sendet Bewegungs- und Standortdaten an Google – wenn er das nicht abgestellt hat. All diese Daten dienen zu Verkehrsprognosen, sodass ihr euch den Verkehr anzeigen lassen könnt; auch Stauwarnungen sind möglich. Ähnlich funktioniert das auch mit der Parkplatz-Anzeige bei Google Maps.

Wie auf dem Bild zu sehen, ist die Anzeige der Parkplatz-Situation Bestandteil der Navigation. Erst wenn ein Ziel ausgewählt wurde und das Routing beginnt, zeigt ein Icon unten, wie Google Maps die Parksituation am Ziel einschätzt. Ist damit zu rechnen, dass die Parkplatzsuche schwierig wird, ist der Kreis um das P rot und daneben steht „schwierig“. Falls ihr nicht mit Problemen rechnen müsst, ist der Kreis blau.

Nun wäre es praktisch, wenn man die Google-Maps-Anzeige der Parksituation mit der Parkplatzsuche kombinieren könnte, um gleich den erfolgversprechendsten Parkplatz anzusteuern. Doch das funktioniert unverständlicherweise nicht. Sobald man eine Parkplatzsuche am Ziel startet und sich zu einem bestimmten Parkhaus lotsen lässt, wird die Parkplatzsituation am Ziel nicht mehr angezeigt. Google geht wohl davon aus, dass in einem Parkhaus immer genug Platz ist. Wer schon mal in Köln oder Düsseldorf die Parkhäuser abgeklappert hat, weiß, dass das Quatsch ist.

Habt ihr vergessen, wo ihr den Parkplatz gefunden habt, lest ihr im verlinkten Artikel, wie ihr euer Auto wiederfinden könnt: Wo ist mein Auto? Top-Apps für Vergessliche.

11 Tipps, um Google Maps als Reiseführer einzusetzen

Wo könnt ihr die Park-Schwierigkeitsanzeige von Google Maps nutzen?

Derzeit könnt ihr euch an 25 Orten weltweit anzeigen lassen, wie schwierig das Parken an einem Navigationsziel voraussichtlich sein wird. In Zukunft wird die Zahl der orte sicher erweitert, wobei in erster Linie Großstädte die Gewinner sein werden.

In diesen Orten wird euch die Parkplatzsituation bereits angezeigt:

Deutschland

Köln
Darmstadt
Düsseldorf
München
Stuttgart

International

Alicante
Amsterdam
Kopenhagen
Barcelona
London
Madrid
Málaga
Manchester
Mailand
Montréal
Moskau
Paris
Prag
Rio de Janeiro
Rom
São Paulo
Stockholm
Toronto
Valencia
Vancouver

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA TECH