Google Doodle zu Ehren von Leon Foucaults 194. Geburtstag

Regelmäßig widmet Google wichtigen Persönlichkeiten der Menschheitsgeschichte den prominenten Platz direkt auf der Startseite des Suchmaschinengiganten. Heute ehrt Google den Physiker Jean Bernard Léon Foucault mit einem eigenen Doodle. Anlass ist der Geburtstag des französischen Genies.

Google Doodle zu Ehren von Leon Foucaults 194. Geburtstag

Wäre Foucault noch am Leben, würde er heute seinen 194. Geburtstag zelebrieren. Doch wer war dieser Foucault überhaupt?

Léon Focault: Google Doodle zeigt das Pendelexperiment

Während die Google Doodles in der Regel lediglich statische Bilder zeigen, ist das Doodle am heutigen Mittwoch, den 18.09. mit interaktiven Elementen ausgestattet. Die Google-Startseite zeigt heute das bekannte Pendelexperiment des Erfinders aus Paris. Mit diesem Pendel hat Jean Bernard Léon Fouault Mitte des 19. Jahrhunderts die Erdrotation  sichtbar gemacht. Anfang 1851 bastelte Foucault in seinem Keller an dem Pendelversuch. Ein zwei Meter langes Pendel hing über dem Kellerboden und bewegte sich nach einiger Zeit.

Da keine äußere Kraft einwirkte, führte Foucault die Pendelbewegung auf die Drehbewegung der Erde zurück. Einen Monat später wurde der Versuch mit größerem Aufwand, nämlich mit einem 67 Meter langem und 28 Kilogramm schweren Pendel wiederholt. Der Pendelkörper war so präpariert, dass er bei jeder Bewegung eine Markierung auf dem Boden hinterließ. Anhand dieser Markierungen konnten selbst Skeptiker von einer herrschenden Erdrotation überzeugt werden.

leon-foucault-google-suche

So funktioniert das Google Doodle zu Ehren von Léon Foucault

Bei Google könnt ihr den foucaultschen Pendelversuch heute selber nachstellen. Auf der rechten Seite findet ihr zwei Regler. Mit dem ersten stellt ihr die Zeit ein, mit dem zweiten wählt ihr eine Position auf der Erde aus. Das Pendel schwingt nun abhängig von der vorgenommenen Einstellung und wirft aufgestellte Dominosteine um. Wählt ihr den Nord-, bzw. Südpol als Pendelposition aus, fällt die Schwingung dementsprechend höher aus. Trefft ihr genau auf den Äquator, findet überhaupt keine Pendelwirkung statt. Wie gewohnt könnt ihr über den dritten Google Doodle-Button alle relevanten Ergebnisse zum Suchbegriff „Léon Foucault“ anzeigen lassen.

Neben dem Nachweis der Erddrehung hatte Foucault noch einige weitere geniale Ideen, die der Menschheit bis zum heutigen Tage Nutzen bringen. So gilt er als Erfinder der Schreibmaschine und konnte mit einer eigens entwickelten Drehspiegelmethode die Lichtgeschwindigkeit sehr genau nachmessen und auf 298.000 km/s bestimmen.

Im Archiv könnt ihr alle bisherigen Doodles einsehen, auch solche, die nicht auf der deutschen Google-Startseite sichtbar waren.

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Neue Artikel von GIGA ANDROID

GIGA Marktplatz