Winsor McCay “Little Nemo”: Das Original zum Google-Doodle

Ein Pionier der Comic- und Trickfilm-Geschichte wird heute von Google geehrt: Zum 107. Jubiläum der Erstveröffentlichung von “Little Nemo” verwandelt die Suchmaschine ihr Logo in einen fantastisch animierten Comic-Strip im Stile von Winsor McCay. Das Original dazu ist frei im Netz verfügbar.

Winsor McCay “Little Nemo”: Das Original zum Google-Doodle

Am 15. Oktober 1905 erschien zum ersten Mal eine Seite von “Little Nemo in Slumberland” im New York Herald, eine der berühmtesten frühen Cartoon-Serien. Das Doodle auf der Google-Startseite zeigt zunächst nur die Titelzeile “Little Nemo in Google Land”, auf Mausklick startet jeweils eine neue animierte Zeile, in dem ein Google-Buchstabe vorkommt.

“Little Nemo” ist das wohl bekannteste Werk des US-amerikanischen Zeichners und Karikaturisten Winsor McCay (1871-1934). Zur Zeit der Veröffentlichung gehörte der kunstvoll an Jugendstil- und Klassizismus-Elementen orientierte Comic nicht unbedingt zu den Publikumslieblingen. Die surrealen Bilder entsprachen so gar nicht den kurzen lustigen Strips aus anderen Tageszeitungen, wie die “Katzenjammer Kids”, “Krazy Kat” oder “Happy Hooligan”. In der Nachschau eröffnete aber gerade diese ambitioniertere Ausrichtung dem Comic als Kunstform neue Wege.

Winsor McCay gehörte außerdem zu den Pionieren des Zeichentrickfilms: Bereits 1911 entstand eine zehnminütige Version des “Little Nemo”-Stoffes, mit dem 12-minütigen “Gertie The Dinosaur” ging McCay 1914 sogar auf USA-Tournee, und interagierte mit dem animierten Dinosaurier auf Theaterbühnen.

Hier der Slumberland-Film von 1911 – Bild für Bild handgezeichnet. Die animierte Sequenz startet ca. 8:30:

Das Original zum Doodle: “Little Nemo” von Winsor McCay

Da das Urheberrecht von Winsor McCay erloschen ist (nach deutschem und US-Recht 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers), ist “Little Nemo” seit dem 1.1.2005 gemeinfrei. Hier die historische erste Ausgabe, die vor genau 107 Jahren erschien:

Little Nemo Original

Die Comic Strip Library hat sämtliche Ausgaben digitalisiert, hier kann man alle “Little Nemo”-Originale ansehen. Im Internet-Archiv sind die Strips auch gesammelt in einer Datei verfügbar. Die ist in gedruckter Form derzeit offenbar nur noch antiquarisch erhältlich.

Google hat mal wieder ein “krummes” Jubiläum zur Würdigung mit einem Doodle gewählt, wie zuvor bei Robert Moog, Fabergé und kürzlich bei Star Trek. Der Winsor-McCay-Schriftzug ist animiert und einigermaßen interaktiv – und gehört sicher zu den schönsten Google-Doodles (hier auch später nachzuverfolgen im offiziellen Archiv).

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz