Google Street View - Shooter-Mod gestoppt

Leserbeitrag

Vor einigen Tagen erschien eine Modifikation von Google Street View, die von Anfang an kontrovers war: Ein Shooter mit echten Bildern aus Street View. Eine niederländische Werbeagentur hatte ”Google Shoot View” ins Leben gerufen und bekam damit 3000 Besucher pro Minute. In diesem First-Person-Shooter läuft der Nutzer mit einem Gewehr bewaffnet durch die Straßen.

Einen neuen Hintergrund bekommt die Spielidee mit den kürzlich vorgefallenen Ereignissen in Lüttich. Dieser Grund sowie ein Verstoß gegen die Richtlinien von Google Street View brachte Pool Worldwide, der Agentur hinter der Idee, eine Sperrung des API-Schlüssels zum Zugriff auf Google Maps ein.

Die Reaktionen auf diese Sperrung waren weitestgehend positiv, in Kommentaren zum Beispiel auf YouTube waren viele Nutzer der Meinung, dass das Spiel geschmacklos sei und Google eine richtige Entscheidung getroffen habe. Einige wenige Nutzer forderten das Spiel dennoch zurück.

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz