Google Street View - Wo kein Auto hinkommt, muss das Trike ran

Leserbeitrag
3

Google hat vor einiger Zeit damit angefangen in den USA Autos mit Kameras auszurüsten. Diese fotografieren dann die Stadt und zum Schluss kann man sich das ganze bequem am Computer angucken. Doch was macht man bei ländlichen Gebieten, die unter anderem keine Straßen für Autos haben?

Das dachte sich auch Google-Mechaniker Dan Ratner und baute das Google Street View Trike. Damit sollen ab jetzt Sehenswürdigkeiten, Parks und Fußwege fotografiert werden.

Ratner schrieb dazu im offiziellen Google-Blog:
”Aber einige der interessantesten Orte des Landes sind für unsere Street-View-Autos nicht erreichbar. Was, wenn man den Campus der künftigen Universität besichtigen, eine neue Laufstrecke erkunden oder den kürzesten Weg zum Lieblingsachterbahn in einem Freizeitpark planen möchte?”

Die ersten Fotos wurden bereits im kalifornischen Legoland, auf dem Campus der Universität in San Diego oder auf dem Pier in Santa Monica geschossen.

Zudem ruft Google Nutzer dazu auf abzustimmen, welche Orte als nächstes fotografiert werden sollen. Mehr dazu findet ihr in der Quelle.

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz