Streetview - Google-Projekt wird mit Sammelklage konfrontiert

Leserbeitrag

Vor einigen Wochen wurde berichtet, dass das Google-Projekt Streetview die Wlan-Netze ausspionieren würde.
Nun wird dagegen in den USA vorgegangen. In dieser Woche ist eine Sammelklage gegen Google bei dem Bundesgericht in Portland eingegangen. Es wird gezielt gegen das Projekt ”Streetview” von Google vorgegangen.
Vicki Van Valin aus dem US-Bundesstaat Oregon und Neil Mertz aus dem amerikanischen Bundesstaat Washington sind die beiden Kläger, die sich, laut einem Artikels des Online-Portals ”Infoworld”, in ihrer Privatsphäre verletzt fühlen.
Die Forderung ist bereits festgelegt: Pro Datenerfassungsakt fordern Valin und Mertz eine Schadenersatzzahlung von Google in Höhe von 10.000 US-Dollar.
Letze Woche teilte Google mit, dass Streetview ohne Abischt ”Datenfragmente” aus offenen Wlans erfasst habe. Als Grund gaben sie eine Fehlprogrammierungen in der eingesetzen Software an.
Dennoch hatte man keine bedeutungsvollen Informationen gesammelt, weil das Wlan-Erfassungssystem fünfmal pro Sekunde den Kanal wechselte.

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz