Google Wallet: Neue Features bekannt und die Google Wallet Card kommt

von

Der Bezahldienst Wallet von Google ist bereits seit geraumer Zeit verfügbar, doch es ist reichlich still geworden um Google Wallet. Schlechte Verbreitung von NFC, kaum Services, die den Dienst anbieten. Das soll sich nun, wenn es denn nach Google geht, bald ändern. Und die Chance, dass das auch klappt, ist durchaus gegeben.

Google Wallet: Neue Features bekannt und die Google Wallet Card kommt

Neue Google Wallet App geleaked

Den Kollegen von Androidpolice wurde ein Leak der neuen Wallet-App, mit der das Bezahlen von Käufen via Near Field Communication (NFC) möglich ist, zugespielt, die einige neue Funktionen offenbart. Die wichtigste Neuerung – und eigentlich die Bombe schlechthin – ist Googles Wallet Card, eine “Google Kreditkarte” fürs Portmonee! Einsetzbar immer da, wo drahtloses Bezahlen via NFC nicht möglich ist oder man sein Smartphone nicht einsetzen möchte. Die Google Wallet Card soll dabei überall da eingesetzt werden können, wo Visa und Co. akzeptiert sind.

Kreditkartenersatz

Dabei ist die Wallet Card keine echte Kreditkarte, sondern vielmehr ein physischer Ersatz seiner Kreditkarten. In der Wallet App hinterlegt man seine existierende(n) Kreditkarte(n) und kann diese dann gut verstaut zu Hause lassen. Will man nun unterwegs einkaufen, kann man via NFC dann vom Smartphone aus bezahlen und so seine Kreditkarte belasten lassen. Ist NFC nicht verfügbar zückt man einfach die Google Wallet Card und bezahlt wie mit der gewöhnlichen Kreditkarte. Der Vorteil: Verliert man mal sein Portmonee, muss man nicht mehr alle Kreditkarten sperren lassen, sondern nur noch die Wallet-Card über die Wallet-App. Was den Verlust und die dadurch entstehenden Kosten potentiell stark begrenzen dürfte.

Bildergalerie google-wallet-app

Weitere Features

Die weiteren Features lesen sich teilweise ähnlich wie die vom Unternehmen PayPal, auf das es Google wahrscheinlich abgesehen hat. Unter anderem soll es möglich sein, anderen Wallet-Nutzern Geld zu senden und von anderen zu empfangen. Ein Guthabenkonto (“Wallet Balance”) wird es ebenfalls geben. Hoffentlich alternativ auch über ein normales Bankkonto aufladbar, denn die hauseigenen Prepaid-Karten wurden vor kurzem erst von Google abgeschafft (via Androidpolice).

Wenn Google schlau ist, wird Wallet Balance dann auch im Google Play Store verfügbar gemacht. Das würde endlich auch das lästige Problem mit der Kreditkartenpflicht (es sei denn, sein Mobilfunkprovider heißt O2 oder Vodafone, danke für den Hinweis, Sven!) zum Bezahlen der Apps ad Acta legen.

Kleiner, aber fetter Haken…

Der Haken an der Sache: Im vollen Umfang ist Google Wallet derzeit nur in den USA verfügbar – und es gibt keinerlei Infos, ob wir in Deutschland irgendwann ebenfalls in den vollen Genuss dieses Dienstes kommen. Hierzulande dient Wallet dazu um im Play Store die Appkäufe mittels Kreditkarten abzuwickeln, doch es gibt nur die (wahrscheinlich nicht sehr bekannte und äußerst magere) Google Wallet Website, auf der man seine Transaktionen einsehen und seine Kreditkarte(n) verwalten kann. Die Wallet-App ist in Deutschland nicht und auch in den USA nur für wenige Geräte und Provider verfügbar.

Noch sind die Informationen nicht gänzlich gesichert und teilweise auch Spekulation. Ich persönlich hoffe aber, dass Google sich dazu entscheidet seinen Bezahldienst auch in Deutschland in genau diesem Umfang einzuführen. Gerade die Guthaben-Funktion, bestenfalls mit Prepaid-Karten und mit Play Store-Anbindung, wäre extrem wünschenswert.

Quelle: Androidpolice

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!

Weitere Themen: Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz