Apple löscht heute iCloud-Datenbanken

Sebastian Trepesch
3

iCloud-Synchronisation-IOS-5
Apple löscht heute um 9.00 Uhr PDT (Pacific Daylight Time), also um 18.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit, die iCloud-Datenbanken der Nutzer. Es könnte ein Zeichen dafür sein, dass die endgültige Version von iOS 5 bevorsteht.

“Um die Qualität und Zuverlässigkeit von iTunes Match weiterhin erhöhen zu können, wurde es notwendig, alle bestehenden iCloud-Bibliotheken zu löschen.” Das teilte Apple vor wenigen Tagen den Entwicklern mit. Die Songs auf dem Computer seien von der Lösch-Aktion nicht betroffen.

Die iCloud-Nutzer sollen deshalb heute um 18.00 Uhr iTunes Match auf allen Computern und iOS-Geräten den Dienst ausschalten.

iCloud ist ein neuer Speicher- und Synchronisationsdienst von Apple, der in das iPhone- und iPad-Betriebssystem iOS 5 integriert ist. Er löst MobileMe ab und ist in der Basis-Version kostenlos. iTunes match ist davon mehr oder weniger eine Erweiterung, die (kostenpflichtig) Musik synchronisiert.

Aktuell ist alles noch im Entwicklungsstadium, soll aber noch im Herbst veröffentlicht werden. Manche amerikanischen Webseiten sehen den heutigen iCloud-Reset als Zeichen dafür, dass der endgültige Golden Master (die letzte Entwickler-Version vor Veröffentlichung) unmittelbar bevorsteht.

Von der Lösch-Aktion sind also nur Entwickler betroffen, die iCloud bereits im aktuellen Beta-Stadium ausprobieren. Die Ankündigung von Apple war auch für sie keine böse Überraschung: Das Unternehmen machte bereits zu Beginn der Testphase klar, dass die privaten Daten noch nicht sicher seien, gelöscht werden könnten und deshalb immer auch an anderen Orten abgespeichert werden sollen. Der Speicher- und Synchronisationsdienst über das Web lief bislang recht unzuverlässig. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis Apple einen großen Einschnitt macht und iCloud für neue Implementierungen resettet.

Weitere Themen: iTunes für Mac, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz