iCloud: Apple angeblich kurz vor Lizenzabkommen mit Film-Studios

Florian Matthey
3

In den USA lassen sich nicht nur Fotos, Apps und iBooks-Bücher über iCloud zwischen iOS-Geräten und Macs abgleichen, sondern auch Musik und Fernsehserien aus dem iTunes Store. Was noch fehlt, sind Kinofilme. Auch das könnte sich bald ändern: Apple soll kurz vor einem Lizenzabkommen mit Film-Studios um ein Cloud- und Streaming-Angebot stehen.

Sowohl die LA Times als auch das üblicherweise über Apples Pläne gut informierte Wall Street Journal berichten von den Verhandlungen zwischen Apple und den Film-Studios. Der Deal könnte dazu führen, dass sich Kinofilme noch in diesem Jahr über iCloud zwischen einzelnen iOS-Geräten abgleichen und vielleicht sogar direkt von Apples Servern streamen lassen.

Möglich sei auch, dass das Angebot erst Anfang 2012 startet. Da Apple solche Lizenzabkommen üblicherweise erst in den USA und dann erst in anderen Ländern abschließt, ist aber davon auszugehen, dass sich Film-Freunde hierzulande so oder so noch einige Zeit gedulden müssen.

Die LA Times kann sich außerdem vorstellen, dass Apple dem Cloud-basierten Lizenzierungssystem UltraViolet beitreten wird, das bisher alle wichtigen Film-Studios außer Disney unterstützen. Die Studios hätten Apple gerne mit an Bord, da rund 66 Prozent des digitalen Film-Verleihs und der Film-Downloads auf Apple zurückgingen. Ein solcher Beitritt Apples könnte ein Zugeständnis sein, das Apple den Studios zugunsten einer zusätzlichen Integration mit iCloud macht.

Weitere Themen: iTunes für Mac, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz