iCloud.com: Apple startet Beta-Test der Web-Oberfläche

Florian Matthey
4

Bei Apple registrierte Entwickler können ab sofort die Beta-Version von iCloud.com ausprobieren. Die Web-Oberfläche soll mittelfristig die MobileMe-Website ablösen. Außerdem gibt es eine Beta-Version des iOS-iWork und von iPhoto mit iCloud-Funktionen für Entwickler. Auch ist nun bekannt, wie viel zusätzlicher iCloud-Speicher kosten wird.

iCloud.com: Bekanntes Lion- und iOS-Design

iCloud erlaubt es Benutzern, Daten wie den Terminkalender und Einstellungen zwischen mehreren Apple-Geräten abzugleichen und Musik, Fotos, Apps und Dokumente online zu speichern, um sie dann auf allen Geräten wiederzufinden. iCloud.com bietet wie bisher MobileMe.com die Möglichkeit, über den Browser auf E-Mails, den Terminkalender, das Adressbuch und die Funktion “Mein iPhone finden” zuzugreifen. Auch lassen sich iWork-Dokumente über iCloud.com aufrufen. Die Oberfläche der einzelnen iCloud-Web-Apps ähnelt dem von OS X Lion und iOS bekannten Design.

iWork und iCloud: Möglicher Nachfolger für iWork.com

Die Beta-Versionen der iWork-Apps Pages, Keynote und Numbers für Apples iOS-Geräte erlauben es wiederum, Dokumente auf einem iPad, iPhone oder iPod touch zu bearbeiten, um sie dann auf dem jeweils anderen Gerät oder bei iCloud.com auf dem jüngsten Stand wieder zu finden. Ob iCloud.com somit auch der Nachfolger des von Apple bisher eher stiefmütterlich behandelten iWork.com werden soll, ist bislang unklar, erscheint aber nicht unwahrscheinlich.

Zwischenzeitlich soll die Beta-Version von iCloud.com sogar für Benutzer erreichbar gewesen sein, die nicht als iOS- oder Mac-Entwickler bei Apple registriert sind. Mittlerweile bleibt die Beta-Website aber wieder ausschließlich Entwicklern vorbehalten.

iPhoto 9.2: Anbindung an iCloud-Photo Stream

Entwickler können außerdem eine Beta-Version von iPhoto 9.2 für Mac OS X testen, die das Photo-Stream-Feature von iCloud in die App integriert. Photo Stream erlaubt es, Bilder direkt nach der Aufnahme mit einem iPhone oder iPad 2 über iCloud mit anderen iOS-Geräten oder dank iPhoto 9.2 auch mit der iPhoto-Bibliothek abzugleichen.

iOS 5 zeigt Preise für mehr iCloud-Speicher

Seit dem Start von iCloud.com zeigen die Einstellungen der Beta-Version von iOS 5 auch die Preise an, die Benutzer für zusätzlichen iCloud-Speicher bezahlen müssen. Im kostenlosen iCloud-Angebot sind bereits 5 Gigabyte Online-Speicher enthalten. Wer mehr Platz braucht, erhält für 16, 32 und 80 Euro im Jahr zusätzlichen Speicherplatz in Höhe von 10, 20 und 50 Gigabyte.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

iCloud

Weitere Themen: iTunes für Mac, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz