iCloud macht's möglich: Gelöschte Apps wieder verfügbar

Flavio Trillo
6

Wer Apps nachtrauert, die einmal heruntergeladen, dann gelöscht und zwischenzeitlich aus dem App Store verschwunden sind, darf auf iCloud hoffen. Der App Store unter iOS 5 ermöglicht es, all diese Anwendungen wieder zu finden – sofern sie nicht von Apple, sondern von den Entwicklern selbst entfernt wurden.

Unter “Updates” findet sich neuerdings die Kategorie “Gekaufte Artikel”. Hier findet sich alles, was man einmal gekauft oder kostenfrei aus dem App Store heruntergeladen hat. Und zwar auch solche Anwendungen, die inzwischen nicht mehr erhältlich sind.

Für einige Apps bedeutet dies eine Chance zur Wiederauferstehung. Andere, wie etwa der Twitter-Client Tweetie, funktionieren inzwischen nicht mehr und dienen höchstens noch der sentimental-nostalgischen Gestaltung des Startbildschirms. Allerdings könnte demnächst auch ein Teil derjenigen “Zombie-Apps” aus dem Angebot verschwinden, die von Entwicklern selbst gelöscht wurden.

Wie macrumors.com meldet, trifft man aktuell nach der Anmeldung bei iTunes Connect, der Schnittstelle zwischen Entwickler und App Store, auf eine Abfrage nach eigenen Anwendungen, die möglicherweise auf rechtliche Bedenken stoßen könnten. Wird diese Frage mit “Ja” beantwortet, bekomme man eine Liste seiner Apps und ihrer Versionen angezeigt, aus der man diejenigen auswählen soll, auf die die Aussage zutrifft.

Dazu erhalte man den Hinweis: “Alle App-Versionen, die Sie hier auswählen, werden App Store Kunden nicht mehr zum erneuten herunterladen oder als “Gekaufter Artikel” zur Verfügung stehen”. Dem entsprechend wurden auch die Richtlinien für iTunes Connect angepasst. Dort ist nun auf Seite 74 die explizite Anweisung zu finden, alle Aktualisierungen, die wegen rechtlicher Probleme mit der Vorversion erfolgen, als solche zu kennzeichnen.

Weitere Themen: Apps, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz