iCloud-Rechtsstreit: Alles nur geklaut

Katia Giese
27

“Apple ist dafür bekannt, absichtlich und rücksichtslos auf den Rechten anderer Unternehmen herumzutrampeln”, schimpft iCloud Communications. Der Service-Anbieter aus dem US-Bundesstaat Arizona zögerte nicht lange und reichte nur drei Tage nach der Vorstellung von Apples neuem iCloud-Service Klage ein. Für die angebliche Verletzung von Markenrechten verlangen die Kläger Schadensersatz und den Marktrückzug.

Schon mit dem Beatles Plattenlabel, der Mighty Mouse Cartoon-Figur und McIntosh Labs habe Apple ähnliche Ignoranz bewiesen und einfach fremde Marken verwendet, heiß es in dem Schriftsatz von iCloud Communications. Das Unternehmen behauptet, bereits seit 2005 identische oder eng verwandte Dienstleistungen zu dem von Apple am Montag vorgestellten iCloud-Service anzubieten. Vor dem U.S. District Court in Arizona verlangen die angeblich Geschädigten deshalb Schadensersatz und Unterlassen zukünftiger Verwendung des Namens iCoud.

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz