LoveCoder

Beschreibung

Mit der Webapp LoveCoder können Liebesbekenntnisse in QR-Codes verwandelt werden, die nur noch das Smartphone des oder der Liebsten entziffern kann.

QR-Codes wurden eigentlich von einem Toyoto-Zulieferer einmal entwickelt, um bei der Herstellung von Autos immer zu wissen, wo sich bestimmte Bauteile gerade befanden und wie viele man noch hatte. Das war 1994 und danach passierte erst mal lange nichts.

Dann kamen die Smartphones mit ihren Barcode-Scannern und mit einem Mal konnte man alle möglichen Nachrichten in einem QR-Code verstecken. Leider wurde das gewaltige Potential, das sich damit auftat völlig verkannt. QR-Codes werden dazu verwendet, Links zu installierbaren Apps zu generieren oder Kontaktinformationen weiterzugeben, wie man sie genausogut auch auf jeder Visitenkarte drucken könnte.

Die Webapp LoveCoder hat hingegen erkannt, dass QR-Codes eine perfekte Möglichkeit sind, versteckte Liebesbotschaften weiterzugeben. Dafür muss man einfach auf der Website seinen Liebesschwur per PC-Tastatur in das Eingabefeld tippen. Verliebte, die sich eher kurz fassen, sind hier deutlich im Vorteil, mehr als 130 Zeichen akzeptiert die Webapp nicht.

Ist der Schmu fertig, einfach auf Finish klicken und die grafische QR-Umsetzung wird in der Seitenmitte angezeigt. Diese kann nun farblich noch angepasst werden oder sogar noch mit zwei Herzchen versehen werden. Ansonsten ist dem Code selbst natürlich nicht anzusehen, welche Botschaft dahinter steckt. Dies muss der Empfänger oder die Empfängerin der Botschaft selbst herausfinden, indem der Code mit dem Barcode Scanner eines aktuellen Smartphones eingelesen wird.

Über die Webapp kann die Geheimbotschaft dann auch schnell mit anderen geshared werden, zum Beispiel über einen Upload nach Facebook.

Fazit: Mit QR-Codes Autoteile und Downloads kennzeichnen ist himmelschreiender Blödsinn. Erst LoveCoder hat den wahren romantischen Kern des QR-Codes entdeckt.

von

Weitere Themen: FancyQRCode