MobileMe: Baldige Aktualisierung des Synchronisierungsdienstes

Sebastian Trepesch
29

Apples kostenpflichtiger Online-Synchronisationsdienst MobileMe dümpelt vor sich hin, und lässt sich nicht mal mehr ohne Kreditkarte erwerben. Der Apple-Support hat gegenüber macnews.de eine alternative Zahlungsmethode angekündigt, zudem deuten Gerüchte um einen Musik-Streaming-Dienst auf baldige Neuerungen hin. Kostenlos dürfte MobileMe allerdings nicht werden.

Ein macnews.de-Leser berichtete uns von Versuchen, seinen Family-Account von MobileMe zu verlängern. Von me.com bekam er ein Schreiben: “Die automatische Verlängerung Ihres MobileMe-Abonnements sollte am 25. März 2011 erfolgen, Ihre Kreditkarte konnte von uns jedoch nicht belastet werden. Falls wir Ihre Karte nicht innerhalb der nächsten 24 Stunden belasten können, können Sie außer auf MobileMe Mail auf keine Dienste mehr zugreifen. ” Da er keine Kreditkarte besitzt, machte sich der Leser auf in ein Geschäft. Der Besuch beim Händler blieb allerdings erfolglos, schließlich gibt es es MobileMe in der Box-Version mit Aktivierungsschlüssel seit Februar nicht mehr in den Läden beziehungsweise Online-Shops. Auch im iTunes-Store, ein Tipp des Händlers, wurde der macnews.de-Leser nicht fündig. “Nun habe ich im Store angerufen, aber da sitzen ja leider nur Ahnungslose”, schreibt er verärgert – seiner Auskunft nach konnte man ihm auch dort nicht weiterhelfen.

macnews.de bekam vom Support eine Bestätigung seines Problems: In der Tat sei es aktuell nicht möglich, MobileMe-Benutzerkonten ohne Kreditkarte zu aktivieren beziehungsweise zu verlängern. “Wir arbeiten derzeit daran, eine alternative Zahlungsmethode zur Verfügung zu stellen”, so Apple. Ein konkreter Termin konnte noch nicht genannt werden. Da der Wunsch der Kunden danach groß sei, soll sie jedoch in “absehbarer Zeit” installiert werden.

Diese Aussage für eine alternative Zahlungsmethode impliziert: Kostenlos dürfte MobileMe also doch nicht werden. Ein entsprechendes Gerücht hat es seit Mai 2010 gegeben, und ganz falsch ist es dennoch nicht: Seit iOS 4.2 (November 2010) lässt sich die App Mein iPhone suchen* über ein kostenloses Benutzerkonto

des Synchronisationsdienstes nutzen. Weitere Funktionen stehen hier allerdings nicht – noch nicht – zur Verfügung.

Aktuell gibt es also zwei Arten von MobileMe-Accounts: kostenlose Accounts sowie bezahlte Abonnements (für Einzelnutzer und im Familienpaket). Bei letzteren können Mails, Kontakte und Kalendereinträge in der “Cloud” auf einem Apple-Server abgelegt und zwischen Mac, PC, iPhone, iPad und Web synchronisiert werden. Die Kosten belaufen sich pro Jahr auf 79 Euro beziehungsweise 119 Euro für ein Haupt- plus vier Unterkonten. Die ersten 60 Testtage sind kostenlos.

Für April werden weitere Neuerungen für den Synchronisierungsdienst erwartet, darunter eine Dateiablage (gegebenenfalls sogar in der kostenlosen Version) und Streaming-Inhalte aus iTunes. Angeblich soll Apple bereits eine Vereinbarung mit dem Medienkonzern Warner getroffen haben, der musikalische Zusatzdienst werde demnach rund 20 US-Dollar kosten.

Bleibt die Frage, wie Nutzer und Interessenten ohne Kreditkarte MobileMe zahlen können. Der Apple-Support zu dem Thema: “Haben Sie eventuell die Möglichkeit, bis zur Einrichtung einer alternativen Zahlungsmethode die Kreditkarte eines Familienmitgliedes oder Bekannten zu nutzen?”

Wem das nicht möglich ist: Daten lokal sichern. Wird ein Benutzerkonto gesperrt, weil der Dienst nicht bezahlt wurde, werden die gespeicherten Informationen aus Datenschutzgründen 15, spätestens 30 Tage nach der Deaktivierung gelöscht. Der Benutzername bleibt jedoch weiterhin reserviert und kann laut Apple reaktiviert werden.


Apple’s MobileMe service is due for a revamp – although not in the way most were hoping for. As macnews.de was told by the company’s support staff, Apple plans to implement alternate payment methods in the near future. At the moment it’s impossible for users to renew their subscriptions to the 79 Euro/year service without a credit card. Actual MobileMe cardboard boxes with activations codes haven’t been sold in stores since February of this year.

One of our readers wrote in, complaining about the lack of options when trying to renew his subscription. He does not own a credit card and was told at his local store that there was no way to help him. When we tried Apple’s support hotline we were told that there was something in the works for all those non-credit card holders out there. “We’re currently working on offering customers alternate payment options”, said a support staffer without being able to provide a specific due date.

According to many rumors in the past, the service was to become free of charge “sometime in the future”. The prospect of new payment methods does not, however, imply any such plans. Although there was of course some truth to those said rumors – Find My iPhone has been part of MobileMe since November 2010 and can be used by anyone, not just subscribers, for free.

More new features generally expected in the coming weeks might add more value to the service, such as a rumored iTunes streaming service and a way to store files in the cloud, not unlike Dropbox.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });