JIM-Studie 2008 - Kinderzimmer online

Leserbeitrag
122

(Denis W.) Die Kinderzimmer der westlichen Welt werden immer elektronischer. Computer, Laptop, Internet und Fernseher haben unlängst Einzug gehalten und wissen den Jugendlichen zu unterhalten. Aber wie wichtig sind diese Medien für die heutige Jugend?

JIM-Studie 2008 - Kinderzimmer online

In der 2008 Ausgabe der JIM-Studie (Jugend, Information, Multimedia) wird das multimediale Verhalten deutscher Jugendlicher auf den Prüfstein gestellt. Dabei stellt sich die Frage, welche Rolle die Nutzung des Internets, der Handys und anderer Medien Einfluss auf das tägliche Leben der Jugendlichen hat.

Beispielsweise stehen in fast 100% aller Haushalte mindestens ein PC und ein Laptop, die auch mit dem Internet verbunden sind. Zusätzlich wird bei den meisten das Internet täglich genutzt. Ebenso gehören Handys, MP3-Player und DVD-Player inzwischen zur Grundausstattung in Kinder- und Jugendzimmern. Jugendiche interessieren sich längst nicht mehr nur für Action-Figuren, Bücher und Carrera-Rennbahnen.

Dabei hat das Internet auch entscheidenden Einfluss auf die soziale Aktivitäten der Jugendlichen. So geben bis zu 89% der Befragten an, dass sie sich regelmässig mit Freunden und Bekannten treffen, jedoch finden viele dieser Aktivitäten auch im Internet statt. Denn ca. dreiviertel der Befragten geben an, dass sie regelmässig aktiv in Community-Plattformen wie StudiVZ oder Myspace aktiv sind. Dabei nutzen auch viele die Funktionen des Web 2.0, sich im Internet zu präsentieren.

Wenn man betrachtet, wie die Jugendlichen ihre Zeit im Internet verbringen, so geben sie an, dass sie die Hälfte der Zeit mit Kommunikation beschäftigt sind, sei es Chatten oder Mails schreiben, die andere Hälfte nutzen sie mit Spiele oder Unterhaltung. Dabei nehmen jedoch allein Aktivitäten mit dem Computer allein 65% der Zeit ein.

Auch wenn es darum geht neue Leute kennenzulernen: Die Hemmschwellen Kontakt in Communities zu suchen wird immer geringer, auch das Treffen von Online-Bekanntschaften wird immer Gesellschaftsfähiger.

Da stellt sich natürlich die Frage, ob Multimedia nicht langsam aber sicher die “traditionellen” Spielzeuge und Freizeitaktivitäten verdrängen. Wird man überspitzt ausgedrück bald gar nicht mehr vor die Tür gehen? Dieser Fragen werden wir heute in “GIGA – The Show” etwas genauer auf den Grund gehen!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz