MySpace - Rupert Murdoch ergreift Maßnahmen

Leserbeitrag
12

Das soziale Netzwerk MySpace befindet sich noch immer in einer schwierigen Lage. Schon lange ließen die Zahlen der Seite zu wünschen übrig, besonders die Konkurrenz zu Facebook machte MySpace zu schaffen.

Wie angedroht hat die NewsCorp, Mutterfirma von MySpace und Tochterunternehmen der Rupert Murdoch AG, Konsequenzen gezogen und 500 Mitarbeiter, also fast die Hälfte des gesamten Teams entlassen. Weiterhin will die NewsCorp MySpace vermutlich an einen anderen Eigentümer weiterverkaufen.

Der CEO der NewsCorp, Mike Jones, begründet diese Entscheidung mit dem Argument, dass diese harten Maßnahmen MySpace wieder rentabel machen und für Wachstum sorgen sollen, was nach der starken Niederlage gegen Facebook unbedingt notwendig sei. Zum Vergleich: Die Userzahl von Facebook beträgt mittlerweile 500 Millionen, MySpace hängt dort mit ”nur” 100 Millionen hinterher.

Laut Jones werden in allen Bereichen der Seite Mitarbeiter entlassen. Besonders hart trifft es jedoch die Angestellten, die zuletzt für die Neuausrichtung auf Social Entertainment eingestellt wurden, denn diese seien nun überflüssig. Das wiederum neue, anstehende Konzept soll die Seite offener und bedienbarer machen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz