Ubuntu 10.04 mit LTS veröffentlicht

Bernd Korz

Es hat eine Zeitlang gedauert bis Canonical seine neueste Ubuntu Version mit der Nummer 10.04 auf dem Markt freigegeben hat, aber es scheint sich gelohnt zu haben. 10.04 kommt gleich mit LTS (Long Term Support) und wird die nächste 3 Jahre unterstützt werden.

Dies bedeutet auch, dass es gleich zu setzen ist mit einem Meilenstein was die Versionen angeht. Mit der neuen Version kommen die neuesten und aktuellsten Entwicklungen im Bereich Linux zusammen und werden unter einer komplett überarbeiteten Oberfläche zusammengeführt.

“Ubuntu 10.04 LTS war eine wahre Herausforderung. Die Wahrnehmung eines komplett neuen Desktops war es, was uns so gereizt hat. Es wird eine ganz neue Art von Anwendern hervorbringen.” so Jane Silber, CEO von Canoncal, “Änderungen, wie das neue Aussehen, das Look & Feel, der neue Music Store, die unterschiedlichen Ebenen auf dem Desktop und vieles mehr, all das machen das neue Ubuntu so aufregend wie nie zuvor. Dadurch haben wir eine Brücke zwischen einem Mainstream Markt wie auch unserer altbewährten Nutzergemeinschaft geschlagen – und zwar genau so, wie wir es uns gewünscht und vorgestellt haben.”

Der Start von Ubuntu wurde spürbar beschleunigt, selbiges gilt für Anwendungen die man starten möchte, auch diese laden nun spürbar schneller. Compiz selbst, war immer eine kleine Gradwanderung zwischen Coolnes und Performance Einbusen, auch hier hat Canonical gute Arbeit geleistet, Compiz ist in keinster Weise mehr eine Bremse.

Social Networking ist heute in Allermunde, ob Facebook MySpace, Wer kennt Wen, Twitter .. es macht also durchaus Sinn, diesen neuen Trend in sein System irgendwie zu integrieren. Aber wie stellt man das an, dass es auch noch “cool” wirkt? Bei Ubuntu 10.04 haben die Entwickler ein “Me Menu” eingebaut, welches mittels eines Instant Messaging alle möglichen Kontaktformen erlaubt und Systemweit vorhanden ist. So werden unter anderem Protokolle wie GoogleTalk, MSN, IRC, ICQ AOL, Yahoo Facebook, MySpace und viele – ja, nahezu alle! – bekannten Netzwerke unterstützt. So lässt sich der Status für jedes einzelne dieser Netzwerke ebenso wie für alle gemeinsam setzen.

Um auch visuell das neue Zeitalter einzuleiten hat man das gesamte Aussehen überarbeitet. So steht neben einem neuen Startbildschirm eine ganze Palette neuer Symbole (Icons), Bilder, Hintergründe, Farben und Fensterdesigns zur Verfügung, wer gerne weitere neue Themes installieren möchte kann dies einfach über das Terminal mittels sudo apt-get install gnome-colors shiki-colors durchführen.

Auch unter der Haube hat das Team nur die neuen Entwicklungen eingebaut, so kommt Ubuntu 10.04 mit dem Kernel 2.6.32, GNOME 2.30 für Ubuntu und KDE SC 4.4 für Kubuntu.

Am besten schnell herunterladen und selbst ausprobieren! Den Download gibt es hier. Und es funktioniert auf Apple Computern ebenso wie in VirtualBox oder Paralells.

Artikel anhören:

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz