1 von 20

Auch 2017 werden einige neue Netflix-Originale an den Start gehen. Für Aufsehen sorgt etwa „Tote Mädchen lügen nicht“, Comic-Fans werden bei „Iron Fist“ mit neuem Serien-Material versorgt. Mit „The Punisher“ und „The Defenders“ stehen zwei weitere Comic-Serien auf dem Netflix-Plan 2017.

Netflix: Original Series – Netflix-Originale im Überblick

Netflix ist sicherlich nicht für die grandiose Filmauswahl berühmt, sondern für die vielen Serien, die man beim US-Streaming-Dienst ansehen kann. Ganz oben spielen dabei die „Original Series“ mit – also Eigenproduktionen von Netflix selbst, die sich der Dienst durchaus einiges an Geld kosten lässt.

Doch welche Serien gibt es? Welche Originals können wir uns für die Zukunft schon einmal vormerken? Und welche lohnen sich? Wir haben uns die wichtigsten Eigenproduktionen einmal angesehen. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ignoriert Dokumentationen und Comedy-Formate. Uns ging es hauptsächlich um TV-Shows für Erwachsene. In den Kommentaren könnt ihr uns euer Lieblings-Original aus dem Hause Netflix mitteilen.

Netflix-Originale sind gar nicht original

Streng genommen besitzt oder produziert Netflix die Serien gar nicht selber. House of Cards, Orange Is the New Black usw. gehören eigentlich anderen Produktionsfirmen – Netflix hat lediglich die Rechte an der Ausstrahlung gekauft und zeigt diese Serie meist exklusiv.

Dass diese jedoch nicht immer exklusiv sind, sieht man daran, dass House of Cards in Deutschland zuerst auf Sky zu sehen ist. Einige Serien kann man auch auf Amazon kaufen. Der US-Streaming-Dienst schickt sich allerdings an, diesen Zustand zu verändern und selbst die Kontrolle über die Serien und damit auch ihre Verteilung und Ausstrahlung zu übernehmen. Das ist zwar teurer, aber auf der anderen Seite hat man auch exklusive Inhalte oder kann diese selbst weiter lizenzieren. Einige Serien wurden zudem erst zu einem späteren Zeitpunkt zum „Netflix Original“. „Arrested Development“ wurde etwa zunächst von Fox produziert und ausgestrahlt, 2005 jedoch abgesetzt. Netflix nahm sich der Serie 2011 in einem Reboot an.