Disney-Streaming-Dienste: Eigenes Netflix für Disney, Marvel, Star Wars & Co.

Thomas Kolkmann

The Walt Disney Company ist schon lange nicht mehr nur die große Märchenschmiede aus Los Angeles. Zu dem riesigen Medienkonzern gehört unter anderem auch Touchstone Pictures, die Pixar Animation Studios, Marvel Studios und Lucasfilm. Mit dem vielfältigen Angebot könnte man natürlich auch seinen eigenen – oder gleich mehrere – Disney-Streaming-Dienste ins Leben rufen, und genau das hat Disney auch für 2019 geplant.

Wie der Medienkonzern bei der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse im August 2017 angekündigt hat, wird Disney seine Inhalte 2019 von Netflix abziehen und mit der Mehrheitsbeteiligung an der Streaming-Firma BAMTech seine eigenen Video-on-Demand-Services aufbauen. Dabei sei man sich jedoch noch nicht sicher, welche Inhalte über den Streaming-Service angeboten werden sollen, wie Disney CEO Bob Iger gegenüber TechCrunch erklärt.

Tschüss Bambi: Diese Disney-Filme fliegen aus dem Programm von Netflix

Update November 2017

Inhalte & Preis des Disney-Streaming-Dienst

Disney-Chef Bob Iger gab nun bei einer Inverstorenversammlung im November 2017 einige Details zu den Inhalte und dem Preis des Streaming-Dienstes bekannt. So soll der 2019 startende Video-on-Demand-Service wesentlich günstiger sein, als beispielsweise der stärkste Konkurrent Netflix. Iger begründet dies damit, dass Disney zwar ein breitgefächertes Angebot hat, trotzdem aber weniger Inhalte anbieten würde – dementsprechend sollen auch die Kosten für den Endkunden niedriger ausfallen. Darüber hinaus wolle man gerade „zum Start des Dienstes so viele Kunden wie möglich anlocken“, wie Iger erklärt.

Zu den vorerst exklusiven Inhalten des Disney-Streaming-Dienstes sollen eine Live-Action-Serie aus dem „Star Wars“-Universum, eine neue Star-Wars-Filmtrilogie, TV-Serien zu „Monstar AG“ und „High School Musical“ sowie eine noch unbekannte Marvel-Serie zählen. Desweiteren sind aktuell noch 5 unbekannte Filmprojekte geplant, die exklusiv für den Streaming-Dienst produziert werden sollen.

141.711
Was können die Video on Demand-Dienste? (Video)

Ursprüngliche Nachricht

Start mit ESPN-Streaming-Dienst

espn-shutterstock_292899572
Mit einem Streaming-Dienst für den Sport-Sender ESPN will Disney 2018 in den USA mit den eigenen Video-on-Demand-Diensten an den Start gehen. Das „Entertainment and Sports Programming Network“ gehört dabei wie die Disney- und ABC-Sender in den USA zur Disney-ABC Television Group.

Der neue Service soll dabei über eine erweiterte Version der aktuellen ESPN-App angeboten werden. Neben dem Grundpaket will Disney auch einzelne Pakete über den Streaming-Service für beispielsweise die Major League Baseball (MLB), Major League Soccer (MLS) und National Hockey League (NHL) anbieten.

Disney-Streaming-Dienst kommt 2019

Nach dem Testlauf mit dem eigenen Sportprogramm will Disney dann 2019 (zuerst in den USA) den Disney-Streaming-Dienst anbieten. Auf diesem sollen ab diesem Zeitpunkt alle neuen Live-Action- und Animationsfilme exklusiv als Video-on-Demand erhältlich sein. Unter anderem sollen so „Toy Story 4“, „Die Eiskönigin 2“ und die Echtverfilmung des „König der Löwen“ allein auf dem eigenen Streaming-Dienst als Video-on-Demand angeboten werden.

Darüber hinaus werden über den Disney-Streaming-Dienst natürlich auch aktuelle wie bekannte Fernsehfilme, Serien und kurzformatige Videoinhalte angeboten. Was jedoch noch nicht geklärt ist: Ob hier auch Inhalte abseits von Disney und Pixar angeboten werden sollen.

©The Walt Disney Company/Pixar Studios

Marvel-Filme & Star Wars mit eigenem Streaming-Dienst?

Laut Bob Iger kann es durchaus sein, dass die Filme und Serien von Marvel und Lucasfilm eigenen Streaming-Dienste erhalten und nicht im Disney-Streaming-Service angeboten werden. Disney befürchtet, dass sich die Disney-Fans und Marvel- sowie Star-Wars-Fans möglicherweise nicht so stark überlappen, was es logischer machen würde, die Inhalte seperat zu halten.

Die finale Entscheidung ist hier aber noch nicht gefallen, natürlich wäre auch ein Paket-Angebot wie bei der ESPN-App möglich, das euch verschiedene Studios oder Inhalte zum Disney-Streaming-Dienst hinzubuchen lässt. Bisher sind das jedoch nur Spekulationen. Wenn es weitere Informationen zu den Video-on-Demand-Diensten von Disney gibt, erfahrt ihr dies natürlich auf GIGA.

Bildquellen: The Walt Disney Company, Disney-ABC Television, ESPN, Marvel Studios, Lucasfilm, Pixar Studios

Umfrage wird geladen
Umfrage: Welche Streaming-Anbieter nutzt ihr?
Welchen Streaming-Dienst nutzt ihr?
Hat dir "Disney-Streaming-Dienste: Eigenes Netflix für Disney, Marvel, Star Wars & Co." von Thomas Kolkmann gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: Star Wars, Netflix Serien & Filme: Unser Überblick über Programm, Kosten und Angebot des Video-Streaming Dienstes

Neue Artikel von GIGA FILM