S.T.A.L.K.E.R - Was bringt der neue Patch?

Leserbeitrag
2

(Max) Auch Monate nach dem Release des Horror-Shooters "S.T.A.L.K.E.R.: Shadow of Chernobyl" ist das Spiel nicht ganz frei von lästigen Fehlern. Abhilfe soll der inzwischen dritte Patch schaffen, der jedoch auf sich warten lässt. Frustpotenzial? Fehlanzeige! Denn unsere Kollegen von Oblivion-Lost trösten Euch mit dem Changelog.

S.T.A.L.K.E.R  - Was bringt der neue Patch?

Die Änderungen betreffen hauptsächtlich den Mehrspieler-Modus. Doch auch an der Performance hat das ukrainische Entwicklerstudio GSC Game World kräftig geschraubt. Den kompletten Changelog findet Ihr hier:

    Allgemeine Änderungen:

    * Die Retail-Version funktioniert nun korrekt mit Standalone-Dedicated Servern
    * Remotesteuerung von Dedicated Servern
    * “MaxPingDisconnect”-Option für Multiplayer-Server
    * Die Kompression der Übertragungspakete im Onlinemodus verbessert – Besserer Ping, Traffic um 50-100% verringert
    * Das Spiel arbeitet nun korrekt mit Maps die von der Community erstellt wurden – Eine Änderung der ltx-Datei ist nicht mehr notwendig, einfach die .db-Datei downloaden und spielen
    * Einige MP-Fixes, wie z.B. Die Fähigkeit andere Server zu sehen ohne sich erst von einem Server zu trennen, Diverse Crashs, …

    Performance:

    * Optimierung der Dual-Core-Unterstützung
    * 15% höhere FPS
    * Eine Shaderoptimierung die mit 5-10% mehr FPS zu Buche schlägt

    SP:

    * Einige Singleplayer-Fixes

Übrigens: “S.T.A.L.K.E.R” ist nun für läppische 30 Euro zu haben. Wer den atmosphärischen Shooter-Hit noch nicht sein Eigen nennt, sollte spätestens jetzt zu schlagen!

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz