Jobs und Zuckerberg treffen sich zum Essen um über Ping zu reden

Bernd Korz
19

Vor einigen Wochen hatte Apple mit iTunes 10 einen neuen Weg aufgenommen, mit Ping sollte sich so einiges ändern und die Welt des Facebook sollte auch ein Kapitel in diesem neuen Weg schreiben. Zwar hatten Apple und Facebook auch länger über die Integration verhandelt, aber am Ende erschien Ping dann doch ohne den berühmten „f -Connect“ Button.

Dass es Steve Jobs dem charismatischen Kopf hinter Apple, ernst ist und er die Situation richtig einzuschätzen vermag, scheint die Tatsache zu untermauern, dass er Zuckerberg selbst zu einem privaten Essen bei sich zuhause eingeladen hat. “An sich ist es schon sehr selten, dass Jobs überhaupt jemanden zu sich einlädt”, so die Los Angeles Times – welche über das Treffen berichtet. Was genau in dem Gespräch herausgekommen ist, wurde bisher nicht bekannt. Aber wer Steve Jobs und dessen Erfolge kennt, darf davon ausgehen, dass er weiss wie er den richtigen Weg mit Zuckerberg finden kann.

Für iTunes neuen Dienst Ping ist es von elementarer Wichtigkeit, dass Facebook funktionieren wird, denn die bisherigen Erfolge halten sich eher in Grenzen. Die Euphorie von Steve Jobs bei der damaligen Vorstellung, als er noch freudig verkündete, dass 150 Millionen Nutzer umgehend ein unglaubliches Netzwerk aufbauen könnten, scheint erst einmal verflogen und im Netz macht sich Unmut über den realen Nutzen von Ping breit. Bisweilen scheint ein Mehrwert für viele nicht wirklich erkennbar und man tut sich eher schwer, noch einmal sein Netzwerk aufs Neue aufzubauen. Eine Integration von Facebook wäre also eine wahre Bereicherung und möglicherweise sogar der Schlüssel zum erwünschten Erfolg.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz