Amoklauf in Ansbach - Killerspiele wieder im Gespräch

Leserbeitrag

Nachdem 11 Menschen heute morgen beim Amoklauf in Ansbach verletzt worden sind, herrscht wieder Fassungslosigkeit in der Bevölkerung.
Angeblich handelt es sich bei dem Täter um einen Ex-Schüler, der zum Glück direkt nach der Tat festgenommen wurde. Auch er erlitt schwere Verletztungen.

Der Amokläufer soll sich gegen 8:45 mit einer Axt Zugang zur Schule verschafft haben.
Dann schleuderte er Molotov Coctails auf die anwesenden Personen.
Auch von Schüssen und Messerstichen ist die Rede, jedoch bleiben diese Angaben unbestätigt.

Nun folgt um 13.00 eine Pressekonferenz des Kultusminister Ludwig Spaenle in Ansbach und wie nicht anders zu erwarten war, kommt so langsam auch wieder das Thema der sogenannten ”Killerspiele” auf, denn aus Twitter-Beiträgen kann man entnehmen, dass eine Expertin im Programm N-TV Zusammenhänge zwischen dem Amoklauf und ”Killerspielen” sieht.

Weitere Themen: Killerspiele

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz