Bioware: Infos zum neuen Spiel via Twitter

Steven Drewers

Nach der Veröffentlichung eines ersten Bildes zum neuen Bioware-Kracher wird kräftig gemunkelt. Auf Bioware’s Twitter-Account finden man seit ein paar Stunden zwei verschiedene Barcodes, die viel Spielraum für Interpretationen lassen. Was hat es damit auf sich?

Der erste Barcode ergibt sobald man ihn scannt, und den angezeigten Binär-Code umrechnet, die Zahl 55.845. Wie wir selbstverständlich alle wissen, oder auch nicht, ist das das atomare Gewicht von Eisen. Wenn man dann noch bedenkt, dass man Eisen. Nimmt man jetzt noch an, aus Eisen wird Stahl, so erhält man im Englischen das Wort “Steel”.

Ob das ein Hinweis auf ein Remake oder eine Fortsetzung des Titels Shattered Steel ist, sei dahingestellt. Die Möglichkeit jedoch, besteht.

Aus dem zweiten Barcode ergibt nach einigen wirren Umrechnungen -128.5°F. Diese Temperatur ist die niedrigste je gemessene auf der Erde. Nämlich in Vostok. Vostok wiederum ist ein Sternensystem in Mass Effect. Handelt es sich also vielleicht doch um eine Fortsetzung von Mass Effect 2? Ein zusätzliches Indiz dafür, wäre die Incisor M29 aus Mass Effect 2 kennt, die im sowohl auf dem Teaser-Bild deutlich zu erkennen ist.

So oder so ist es Bioware gelungen die Massen heiß zu machen. Und was wäre jetzt noch besser als ein Video? Nichts. Deswegen wurde kurzerhand auch noch ein kleiner Teaser veröffentlicht, der zwar keinen wirklichen Aufschluss darüber gibt, welches Spiel nun kommt, dafür aber kräftig die Werbetrommel für die Video Game Awards am 11. Dezember rührt. Dort nämlich, soll das neue Spiel vorgestellt werden.

Weitere Themen: BioWare

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz