Foto-Apps: Fotobücher, Collagen, Zeitraffer

Marie van Renswoude-Giersch
1

Instagram und Hipstamatic kennt jeder. Deshalb seien hier einige neue, interessante Foto-Apps vorgestellt. Mit PhotoBook Kit kann man zum Beispiel Fotobücher auf dem iPhone erstellen. Ganze Collagen gibt es mit You Gotta See This!. Und mit der Anwendung Photopod erhält man einen zentralen Zugriff auf all seine Alben, die sich auf verschiedenen Portalen befinden. Viel Geduld erfordert die App Everyday. Hiermit erstellt man täglich Selbstporträts und sieht dann in einem Video, wie man sich im Laufe der Zeit verändert hat.

Photopod

Zunächst zur Anwendung Photopod* (1,59 Euro). Hiermit erhält man Zugang zu all seinen Fotos. Denn diese hat man nicht immer nur auf seinem iPhone beziehungsweise iPhoto gespeichert. Stattdessen sind sie oft auf Portale wie Flickr, Picasa, Tumblr, Facebook oder Twitter verteilt. Andere hat man vielleicht in Dropbox abgelegt. All diese Logins lassen sich in Photopod speichern um hier schnell auf seine Alben zuzugreifen oder auch um mit dem iPhone erstellte Aufnahmen über die App auf mehrere Portale gleichzeitig hochzuladen. Einzelne Fotos lassen sich zudem downloaden und bearbeiten. So können beispielsweise Titel und Beschreibungen von Fotos auf Flickr geändert und mit Hilfe von Photopod aktualisiert werden.

You Gotta See This!

Mit der App You Gotta See This!* (1,59 Euro, Universal) soll es möglich sein, Erlebnisse, wie eine besondere Atmosphäre oder einen schönen Ausblick, festzuhalten und mit anderen zu teilen. Statt nur einzelne Fotos zu machen, schwenkt man dafür die Kamera nach Belieben einmal um sich herum und von unten nach oben und hält die ganze Szene fest. Die App fertigt daraus eine Art Collage. Dank des im iPhone 4 und iPad 2 verbauten Gyroskop weiß die Anwendung auch, wie sie die Einzelaufnahmen richtig anordnen muss. Das fertige Ergebnis kann gespeichert oder per Facebook, Twitter oder E-Mail weitergegeben werden. Für die Ansicht stehen auch verschiedene Themen und Hintergründe zur Verfügung. You Gotta See This! gibt es eigentlich schon länger, die letzte Aktualisierung nutzt allerdings neue Möglichkeiten von iPhone 4, iPad 2 und des iPod touch 4. Gen. Somit ist die App auch nur hiermit kompatibel.

PhotoBook Kit

Mit der Anwendung PhotoBook Kit* (1,59 Euro) kann man auf dem iPhone Fotobücher für seine Urlaubsfotos oder andere Aufnahmen erstellen. Das klingt recht mühselig auf dem kleinen Bildschirm des iPhones, funktioniert aber erstaunlich gut. Über ein Plus-Icon werden die Fotos in das Album geladen und können hier durch Text, Sprechblasen oder einen Farb-Filter ergänzt werden. Bis zu 24 Seiten kann das fertige Buch enthalten. Die Foto-Bücher werden dann am besten auf dem Home-Bildschirm des iPhones abgelegt um sie schnell zu präsentieren. Nachteil von den mit PhotoBook Kit erstellten Präsentationen ist jedoch, dass die Fotos damit viel kleiner angezeigt werden, als es beim Durchblättern mit der normalen Foto-Applikation der Fall wäre.

Everyday

Hinter der App Everyday* (1,59 Euro) steckt eine ganz witzige Idee, die allerdings viel Geduld erfordert. Mit der Anwendung erstellt man jeden Tag, und am besten über mehrere Jahre hinweg, ein Foto von sich. Alle Aufnahmen werden hinterher zu einem Video zusammengefügt. Hilfslinien sorgen dafür, dass das eigene Gesicht immer gleich positioniert ist, was im Video später besser aussieht. Außerdem erinnert einen die App täglich daran, dass man ein neues Foto machen muss. Wer das wirklich möchte, kann später sehr schön sehen, wie man sich im Laufe der Zeit verändert hat und wie man älter geworden ist. Und als wenn das nicht schon grausam genug wäre, kann man das Video im Anschluss auch auf Facebook, Twitter oder Flickr hochladen. Vorbild für Everyday war übrigens ein Video von Noah Kalina. Dieser hat sein Gesicht sechs Jahre lang täglich abfotografiert. Die daraus entstandene Dokumentation hat er anschließend auf YouTube präsentiert.

Weitere Themen: Apps

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });