Steve-Jobs-Fake im Netz: Twitter schließt Account

Katia Giese
8

Es hätte ja auch der echte Steve Jobs sein können, der sich hinter dem Twitter-Nickname @ceoSteveJobs verbirgt, schließlich äußert dieser sich auch gern einmal zum aktuellen Geschehen. Dass sich hinter dem Twitter-Account mit den 367.182 Lesern in Wirklichkeit jemand anderes verbirgt, war den meisten der Follower jedoch klar. Twitter hat sich dennoch erst jetzt, nach dem Inkrafttreten eines entsprechenden Gesetzes, entschlossen den Account zu schließen.

Seit dem 1.1.2011 ist es im US-Bundesstaat unter Strafe gestellt, sich im Netz als eine andere Person auszugeben. Das neue Gesetz “SB 1411” verbietet die “Online Impersonation” und gibt damit auch Online-Plattformen wie Twitter und Facebook die Mittel in die Hand, den Plagiaten an den Kragen zu gehen. Schon vorher entsprach es den Twitter-Regeln, das Benutzer- und Accountnamen nur mit der Genehmigung der dahinter stehenden Person eröffnet werden dürfen. Dass Twitter den – durchaus amüsanten – Account trotzdem erst jetzt geschlossen hat, wird wohl im Interesse des Parodisten sein, der so einer Geldstrafe unter dem neuen Gesetz gerade noch entkommen sein dürfte.

Weitere Themen: Steve Jobs

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz