Neue Macs: Warten auf Lion

Florian Matthey
22

MacBook, MacBook Air, Mac mini und Mac Pro – für all diese Rechner ist eigentlich ein Update fällig. Nachdem Apple im Februar zunächst die MacBook-Pro-Produktlinie und dann im Mai die iMacs ins Sandy-Bridge- und Thunderbolt-Zeitalter brachte, lassen weitere Neuvorstellungen auf sich warten. Angeblich hält Apple bereits fertige Rechner noch zurück, bis OS X Lion fertig ist.

Es scheint, als wolle Apple keine neuen Macs mehr vorstellen und ausliefern, solange auf diesen noch Mac OS X 10.6 Snow Leopard installiert ist. Nach Informationen von AppleInsider ist Apple von OS X Lion so überzeugt, dass die von vielen Benutzern ersehnten Updates noch rund einen Monat auf sich warten lassen müssen.

Neue MacBook-Air-Modelle mit Thunderbolt-Schnittstelle und Sandy-Bridge-Core-i-Prozessoren stünden bereits seit einiger Zeit in den Startlöchern. Allerdings werde Apple erst diesen Monat die Produktion anlaufen lassen, und zwar sobald sich die Golden-Master-Version von Lion auf den Geräten installieren lässt.

Apple scheint also nach dem Grundsatz “Software sells Hardware” zu handeln: Rechner verkaufen sich nur dann wirklich gut, wenn die Software die Kunden überzeugt. Im Falle der neuen Macs sol das OS X Lion werden. Das erklärt auch, warum Apple das Update für das Betriebssystem vergleichsweise günstig – für 23,99 Euro – über den Mac App Store verkaufen möchte: Das Unternehmen möchte nicht mit Lion-Installationen, sondern mit durch Lion attraktivere Macs Geld verdienen. Auch die Entscheidung, einen großen Teil des Cloud-Computing-Angebots iCloud kostenlos anzubieten, passt zu dieser Strategie.

OS X Lion übernimmt einige vom Mobil-Betriebssystem iOS bekannte Konzepte: Neue Multitouch-Gesten nähern die Bedienung der beiden Systeme aneinander an, auch bietet Lion mit Launchpad eine Übersicht über installierte Apps, die dem Home-Screen des iOS ähnelt. Auch sollen viele Apps ebenso wie auf dem iOS im Vollbild-Modus arbeiten. Mit Lion könnte Apple daher vielleicht auch bestehende iPhone- und iPad-Besitzer einfacher für den Mac gewinnen. Das neue Betriebssystem soll im Juli erscheinen.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Macbook Pro

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz