Twitter zensiert jetzt länderspezifisch

von

Twitter zensiert jetzt länderspezifisch

Der Micro-Blogging Dienst Twitter hat einige Neuerungen angekündigt, die nicht nur kurzfristig, sondern auch in nächster Zeit sicherlich noch für einige Diskussionen sorgen werden. In Zukunft wird es für das Unternehmen möglich sein, in bestimmten Ländern spezifische Inhalte aus dem Nachrichten-Feed herauszufiltern. Der Grund für dieses Vorgehen ist die globale Expansion von Twitter. Damit der Dienst in vielen anderen Ländern der Welt angeboten werden kann, müsse man sich den örtlichen Vorstellungen von Meinungsfreiheit anpassen.

In ihrem offiziellen Blog informiert man die Nutzer unter dem Titel “Tweets must flow” zu den geplanten Schritten. Bisher konnte Twitter entsprechende Inhalte nur weltweit aus dem Nachrichtenstrom entfernen. In Zukunft habe man die Möglichkeit diese Art von Tweets nur für bestimmte Länder zu löschen. Obwohl in vielen Ländern die Meinungsfreiheit gegeben ist, müsse man aber auch auf kulturelle und historische Besonderheiten achten. Als Beispiel erwähnt man hier Deutschland und Frankreich, wo Inhalte, die den Nationalsozialismus verherrlichen, zensiert würden. Bei den Filtermaßnahmen verspricht Twitter aber immer transparent zu bleiben. So möchte man die Nutzer darüber informieren wann und aus welchem Grund ein bestimmter Tweet entfernt wurde. Deshalb arbeitet Twitter auch mit Chilling Effects zusammen, wo entsprechende Maßnahmen dokumentiert werden.

Noch sollen die angekündigten Filter nicht zum Einsatz gekommen sein. Sicherlich ist die Aufregung verständlich, wenn ein Unternehmen mitteilt, dass man in Zukunft bestimmte Inhalte in ausgesuchten Ländern herausfiltern kann, aber anscheinend kann man diese Hürde auch ganz leicht umgehen. Gegenüber der Webseite “netzwertig.com” teilte Rachel Bremer (europäische Pressesprecherin von Twitter) mit, dass man für die Filtermaßnahmen kein IP-Geoblocking einsetzen, sondern auf die Länderangabe die jeder Nutzer selbst eingeben kann, zurückgreifen werde. Damit könne jeder, der Twitter in einem der Länder nutzt, in denen Meinungsfreiheit nicht so gerne gesehen wird, trotzdem auf die zensierten Inhalte zugreifen. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wenn diese Maßnahmen so leicht zu umgehen sind, warum sollten entsprechende Staaten Twitter erlauben ihren Dienst trotzdem anzubieten? Man darf gespannt sein, wie sich die Sache weiter entwickeln wird.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz