Video: Papst Benedikt twittert mit iPad

Sebastian Trepesch
38

Ein herrliches Bild, wie die Eminenz um das iPad steht und Papst Benedikt XVI. die Funktionsweise des Tablet Computer erklärt. Kein Werbevideo von Apple wird so eine Wirkung haben wie das überraschte “Ah!” des kirchlichen Oberhaupts.

Die kleine Einführung zum iPad erhielt der Papst, um eine Twitter-Nachricht abzusenden.

Die Twitter-Nachricht erschien auf einem neuen Webportal, news.va. Es soll in erster Linie die Aktivitäten der vatikanischen Medien bündeln: Laut katholisch.de werden die Inhalte unter anderem aus Publikationen der Tageszeitung “Osservatore Romano”, Radio Vatikan, Mitteilungen des vatikanischen Presseamtes, dem youtube-Kanal und eben Twitter-Meldungen bestehen. Zudem will der Papst Stellungnahmen und wichtige Ereignisse auf news.va publizieren. Die einzelnen Medien bleiben weiterhin eigenständig. Bei der Vorstellung am Montag hob Erzbischof Celli die Anbindung an soziale Netzwerke wie Facebook hervor.

Dort wurde laut kath.net schon angekündigt, dass Papst Benedikt das Portal mit einem Tablet Computer statt mit einem Desktop-Computer starten wird. Es solle das Interesse und seine Aufmerksamkeit gegenüber den neuen Formen der Kommunikation zeigen. Dann kann der Papst ja gleich mal den App Store besuchen: dort gibt es neben der (kostenlosen) Bibel* und dem Katechismus* der katholischen Kirche Erzählungen aus dem Alten Testament in Comic-Form* und sogar eine Beichtgelegenheit*.

Aktuell ist die Nachrichtenseite des Vatikans auf italienisch und englisch verfügbar, bei der Vorstellung des Portals wurden jedoch weitere Sprachen, darunter deutsch, in Aussicht gestellt.

Übrigens: In einem kleinen Versuch haben wir bereits herausgefunden, dass sich das iPad gut für Senioren eignet, auch wenn sie noch keinen großen Umgang mit Computern hatten. Und mindestens ein weiterer einflussreicher Staatschef besitzt ein iPad: US-Präsident Obama.

Weitere Themen: iPad

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz