WM-Livestream setzt Server unter Druck - Update: Twitter-Rekord

macnews.de
1

Das zweite WM-Vorrundenspiel Deutschland gegen Serbien am Nachmittag hat nicht nur der Stimmung der deutschen Fans, sondern auch vielen WM-Livestream-Servern einen Dämpfer verpasst. Da die Übertragung zur Bürozeit stattfand, haben viele Zuschauer WM-Livestream-Angebote im Internet genutzt. Die Folge: Über die Mediathek des ZDF ging zeitweise nichts mehr. iPhone- und iPad-Nutzer hatten mehr Glück.

Ähnlich wie vor ein paar Tagen den Kollegen von der ARD erging es dieses Mal der ZDF-Redakion. Der Ansturm auf die Mediathek, die den WM-Livestream des Deutschlandspiels übertrug, brachte den Server des Zweiten zum erliegen. “Angebot hielt dem Ansturm nicht stand”, gestand das ZDF am Ende auf der Homepage.

Aber es gab alternative Übertragungswege, die durchhielten. Sowohl die Telekom als auch der Pay-TV-Anbieter Sky scheinen das mobile Netzwerk und die Kapazitäten hinter ihren Apps nachgebessert zu haben. Der WM-Livestream via MobileTV* fürs iPhone hielt in der Redaktion über weite Strecken des Spiels. Nachteil: Die Bildqualität war teilweise bis zur Unkenntlichkeit verpixelt.

Immer besser läuft es bei Sky. Abonnenten* des Senders können sämtliche WM-Spiele über die eigene iPad-App* empfangen. Der WM-Livestream kommt zwar mit knapp einminütiger Verzögerung auf das Gerät, die Qualität entspricht aber mindestens TV-Niveau. Die Startprobleme oder vorzeitigen Abbrüche des WM-Livestreams traten während des Deutschlandspiels nicht mehr auf. Einzige Einschränkung des Angebots: Der Livestream funktioniert nur in einem WLAN-Netzwerk.

Update: Auch beim Kurznachrichtendienst Twitter laufen während der WM die Server auf Hochtouren. Die häufige Einblendung des Twitter-Wals signalisiert Überlastung. Viele Nutzer nutzen Twitter, um parallel zu den WM-Livestreams über Trainerstrategien, Schiedsrichterentscheidungen und natürlich Tore zu reden, berichtet das offizielle Twitter-Blog. Dazu listet Twitter die am meisten getwitterten Tore:

1) Japan trifft gegen Kamerum am 14. Juni zum 1:0-Sieg. (2.940 Tweets pro Sekunde)
2) Brasilien schießt sein erstes Tor gegen Nordkorea am 14. Juni und gewinnt am Ende 2:1 (2.928 TPS)
3) Mexiko gleicht gegen Südafrika aus am 11. Juni. Endstand: 1:1 (2.704 TPS)

Am Freitagabend wurden die Rekordaktivitäten noch einmal getoppt. Allerdings nicht von einem WM-Spiel, sondern vom Entscheidungsspiel in der US-amerikanischen Basketballliga NBA. Der Sieg der Los Angeles Lakers gegen die Boston Celtics (83:79) setzte zum Spielende die neue Marke von 3.085 TPS.

Das letzte Vorrundenspiel der deutschen Elf findet am 23. Juni um 20.30 Uhr gegen Ghana statt. Alle WM-Livestream-Infos zu diesem Spiel gibt es hier. Eine Übersicht der WM-Livestream-Angebote haben unter anderem unsere Kollegen von Loadblog.de veröffentlicht.

Weitere Themen: Server, Update

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz