HappyPo aus „Die Höhle der Löwen“: Po-Dusche für eine Welt ohne Klopapier

Simon Stich

Für mehr Hygiene: Zwei Unternehmer aus Berlin präsentieren bei „Die Höhle der Löwen“ ein Produkt namens HappyPo. Damit soll nicht nur der Hintern, sondern auch dessen Besitzer glücklicher werden. Was hat es mit der besonderen Dusche auf sich und wo gibt es sie zu kaufen?

HappyPo aus „Die Höhle der Löwen“: Po-Dusche für eine Welt ohne Klopapier
Bildquelle: MG RTL D Bernd-Michael Maurer
Update, 14.11.2107, 22:48 Uhr: Die Gründer von HappyPo haben es geschafft. Löwin Dagmar Wöhrl hat 120.000 Euro investiert und erhält dafür 25 Prozent der Firmenanteile.


Originalmeldung:

HappyPo bei „Die Höhle der Löwen“: Einfach für den Arsch?

Oliver Elsoud und Frank Schmischke planen Großes: 2,4 Milliarden Rollen Toilettenpapier werden Jahr für Jahr in Deutschland verbraucht. Diese unglaubliche Verschwendung soll mit der Po-Dusche HappyPo ein Ende finden. Statt etwa 50 soll der durchschnittliche Deutsche nur noch zehn Rollen pro Jahr benötigen. Wie das gehen soll? Mit Wasser – und HappyPo eben.

In anderen Ländern haben sich Bidets, Washlets, Dusch-WCs und wie sie sonst noch heißen schon längst durchgesetzt. Hierzulande wird nach wie vor zu klassischem Toilettenpapier gegriffen – besonders hygienisch ist das nicht. HappyPo funktioniert mit lauwarmem Wasser, das in das Gerät gegossen wird. Nach einer erfolgreich durchgeführten Sitzung wird das Wasser aus HappyPo herausgedrückt. Fertig ist die Dusche für den Hintern. Batterien oder ein Stromanschluss werden nicht benötigt.

Passend dazu könnt ihr euch das offizielle Produktvideo anschauen:

Der Vorteil für Hintern und Besitzer gleichermaßen soll in der Einfachheit liegen. Statt ein separates Bidet zu installieren oder sich einen Anschluss mit warmem Wasser legen zu lassen, reichen 24,90 Euro für HappyPo. Das Produkt kann über den offiziellen Store des Unternehmens oder bei Amazon gekauft werden.

HappyPo bei „Die Höhle der Löwen“: Investition in Höhe von 120.000 Euro gesucht

20.000 Euro haben die Berliner bereits in das Projekt gesteckt, das 2015 ins Leben gerufen wurde. Jetzt wollen sie die Investoren aus „Die Höhle der Löwen“ mit ins Boot holen. Der Kapitalbedarf liegt bei 120.000 Euro, dafür sollen 25 Prozent der Firmenanteile an den oder die Unterstützer gehen. Das würde den Wert der Firma auf 480.000 Euro festlegen, was nicht gerade wenig ist.

Die Höhle der Löwen: Die besten Tech-Produkte, die man kaufen kann

Verschiedene Medien berichten, dass die Produktion einer HappyPo-Dusche lediglich 1,50 Euro kostet. Investoren aus „Die Höhle der Löwen“ würden also mit einer hohen Marge gelockt. Mit der Publicity, die das Produkt gerade überall bekommt, könnte sich ein Einstieg durchaus lohnen.

Was haltet ihr von HappyPo? Würdet ihr auch lieber Wasser statt Toilettenpapier benutzen? Ob die Jury-Mitglieder von „Die Höhle der Löwen“ in das „Geschäft“ einsteigen, erfahren wir heute am Dienstagabend ab 20.15 Uhr bei Voxoder im Livestream.

Quelle: Pressemitteilung, HappyPo

Weitere Themen: Livestream, Vox

Neue Artikel von GIGA TECH