Raubkopien - Nexicon plant automatisierte Verfolgung

Leserbeitrag
16

Mit Hilfe eines selbst konzipierten Programmes möchte die Firma Nexicon (USA) die Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen automatisieren. Als erster Partner konnte vor kurzem YouTube gewonnen werden. Die Software soll jedoch universell einsetzbar sein.
Laut Nexicon ist das System dazu in der Lage, mannigfaltige Protokolle (Torrent, Auktionen, Newsgroups,usw) zu überwachen. Die Identität des Raubkopierers wird automatisch erfasst. Daraufhin bekommt der Provider des Users eine E-Mail, die er aufgrund der herrschenden Gestze an den User weiterleiten muss.
In der entsprechenden E-Mail soll der Urheberrechtsverletzer einen Link zur Seite GetAmnesty.com anklicken, auf welcher der User durch einen bestimmten Geldbetrag seine Schuld wiedergutmachen und ansonsten drohende Konsequenzen wie Prozesskosten und ein Kappen der Internetleitung abwenden soll.

Quiz wird geladen
Wie gut kennst du die YouTuber (Quiz)?
Seit wann gibt es YouTube überhaupt?

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz