YouTube: Video-Download legal oder illegal?

knast
YouTube-Videos downloaden ist mit zahlreichen Tools relativ problemlos möglich. Aber ist es auch legal und erlaubt? Oder steht man schon mit einem Bein im Knast, wenn man sich seine YouTube-Favoriten zur Archivierung oder späteren Nutzung auf die Festplatte speichern will? In unserem Artikel zum Umwandeln von Videos für den iPod haben wir den Youtube Downloader HD als sehr einfaches Tool zum Downloaden von YouTube-Videos empfohlen. Zu diesem Thema erreichte uns gestern eine Anfrage über unser Kontaktformular:

Liebes Loadblog-Team,

dank für den Tip “Youtube Downloader HD”. Das ist ein ziemlich gutes Programm und ich habe damit auch schon jede Menge Videos heruntergeladen. Jetzt meinte mein Freund aber zu mir, dass das illegal ist und ich mich mit dem Downloaden von YouTube-Videos strafbar mache. Stimmt das?

Liebe Grüße von
Katryn aus Leuna

Danke für deine Frage, Katryn. Zunächst einmal: wir sind keine Juristen, deshalb kann unsere Antwort nicht den Anspruch juristischer Verbindlichkeit erfüllen. Bitte also unsere Sicht mit Vorsicht genießen. ;)

YouTube Downloader + MP3 Converter online

Bild: Mit Online-Services kann man YouTube-Videos sogar direkt in MP3 umwandeln

Forscht und recherchiert man herum, erhält man auf die Frage, ob der Download von YouTube-Videos erlaubt oder verboten ist, unterschiedliche Antworten.

  • Die einen argumentieren, dass es sich beim YouTube-Download um eine “Raubkopie” handele, das vorsätzliche und widerrechtliche Aneignen eines unlizenzierten Musikstücks, Videos, oder ähnliche Inhalte.
  • Die anderen sagen, dass beim ganz normalen Ansehen eines Videos von YouTube bereits ein Download stattfindet, nur eben in den Browsercache statt in ein selbst definiertes Verzeichnis auf der Festplatte. Verantwortung zur Wahrung der Rechte dritter (also der Künstler) tragen der Uploader des Videos und YouTube selbst. Zudem hatte YouTube bereits einen Lizenzvertrag mit der GEMA; dieser ist jedoch vor einem knappen Jahr ausgelaufen.

Nach deutschem Recht ist es nicht erlaubt, Kopien von “offensichtlich rechtwidrigem” Material zu machen, allerdings ist auch das Wort “offensichtlich” umstritten. Beim neuesten Hollywood-Blockbuster ist es natürlich eindeutig — eindeutiger etwa als beim Video eines Teenies, der vor der Kamera seinen Lieblings-Pophit trällert.

Ein anderes Feld sind die von Google/YouTube aufgestellten Nutzungsbedingungen. Die verbieten nämlich das Speichern von YouTube-Streams. Da man als normaler Nutzer diesen Nutzungsbedingungen nicht zugestimmt haben muss, um den Dienst zu nutzen, ist der Passus jedoch hinfällig. Interessanterweise hat Google selbst auch keine Probleme mit Download-Erweiterungen für YouTube im Addon-Verzeichnis für Google Chrome.

Unser Fazit: Der Download von YouTube-Videos für den privaten Bereich ist immer noch eine rechtliche Grauzone. Uns ist jedoch kein Fall bekannt, in dem jemand dafür belangt wurde. Wie auch – ist es doch selbst für YouTube unmöglich, zu unterscheiden, ob man das Video per Browser ansieht oder mit einem entsprechenden Tool auf die Festplatte zieht. Es gibt sogar kommerzielle Tools wie MediaRaptor, die Videos von YouTube herunterladen und in MP3 umwandeln. Wie heißt es so schön: Wo kein Kläger, da kein Richter. Wir finden: Man kann weiterhin ohne allzu schlechtes Gewissen YouTube-Videos für private Zwecke herunterladen, sollte aber die rechtliche Situation im Auge behalten.

Mehr Infos zu diesem Thema auf iRights.info, einer auch sonst empfehlenswerten Seite zum Thema Recht im digitalen Zeitalter.

Achtung: Das LoadBlog betont noch einmal, dass es sich bei diesem Artikel NICHT um eine rechtsgültige Auskunft handelt. Wir übernehmen keine Haftung für irgendwas.

Was meint Ihr? Ladet Ihr Videos bei YouTube herunter oder erscheint euch das zu dubios? Wenn ja, welche Tools verwendet ihr? Ab mit eurer Meinung – in die Kommentare.

Mehr zum Thema YouTube im LoadBlog:

Bild “Knast”: korona-pl (cc)

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz