Weil sie „das Geräusch von Glas, das zerbricht, und einen Schuss“ hörten, versteckte sich ein YouTuber-Pärchen schnell im Kleiderschrank. Ihr Glück, konnte sie so ein bewaffneter Fan, der sie offenbar umbringen wollte, nicht finden.

YouTuber-Pärchen wird von bewaffnetem Fan überfallen

Wie die Seite Albuquerque Journal berichtet, riefen die beiden YouTuber Megan Turney und Gavin Free die Polizei, sobald sie sich im Kleiderschrank versteckt hatten. Der Überfall ereignete sich vor etwa einem Monat. Beide sind durch das Produktionsunternehmen Rooster Teeth bekannt geworden, Turney ist inzwischen Cosplayerin und veröffentlicht neben VLOGs auch einige Let’s Plays auf ihrem eigenen YouTube-Kanal, Free ist Mitgründer des Kanals The Slow Mo Guys.

Tatsächlich brach der bewaffnete Fan Christopher Giles bei den beiden in Austin ein. Er selbst stammt laut Polizei aus New Mexico, er ist also ganze elf Stunden zum Haus der beiden YouTuber gefahren, um sie dort zu ermorden.

Die Polizei beschreibt Giles als „alleinstehend, einsam und zerstört“, Notizen auf seinem Smartphone geben Preis, er habe „eine Zuneigung zu Megan Turney entwickelt“, ihren Freund Gavin Free würde er hingegen nicht leiden können. „Ich möchte, dass er alleine stirbt, ohne Kinder“, soll er auf seinem Smartphone eingesprochen haben.

Als er das Pärchen in ihrer Wohnung nicht finden konnte, verließ er das Haus wieder, was von der Polizei Austins bemerkt wurde. Sie forderten ihn noch in der Einfahrt des Pärchens auf, stehen zu bleiben.

Du willst weitere heftige Geschichten, die bekannten YouTubern 2017 passiert sind? Bei GIGA GAMES findest du mehr.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Die größten Skandale 2017 von YouTubern und Streamern

Als sie einen Schuss aus der Richtung des Autos hörten, erwiderten sie das Feuer. Wie die Seite Kxan berichtet, wurde er dabei von einem der Polizisten erschossen, allerdings wurde das von der Polizei bislang noch nicht bestätigt. Es könnte also sein, dass sich Giles mangels eines Auswegs selbst erschossen hat.

Die beiden YouTuber wurden nicht verletzt. Was bleibt, ist der Schock, von einem Fan bedroht worden zu sein.

Weitere Themen

* gesponsorter Link