YouTube-Videos downloaden: Ist das eigentlich legal?

Jonas Wekenborg
3

Musik auf YouTube herunterzuladen ist eine angeneheme und vor allem kostenlose Alternative zum CD-Kauf, iTunes  oder anderen kostenpflichtigen Internetangeboten. Doch was ist dabei eigentlich legal und womit begibt man sich in die rechtlich umstrittenen Bereiche zwischen Legalität und Raubkopierer? Wir klären auf, wie legal es ist, YouTube-Videos herunterzuladen.

YouTube-Videos downloaden: Ist das eigentlich legal?

Ganz wichtig vorweg: In Deutschland ist noch niemand ins Gefängnis gewandert, weil er auf YouTube einen Song oder ein Video heruntergeladen hat. Damit sollte eure Frage aber nicht beantwortet sein, wir laden euch ein, etwas mehr über die rechtlichen Konsequenzen zu erfahren, die sich beim Download von YouTube-Videos ergeben können.

YouTube-Videos herunterladen: Legal oder nicht?

Grundsätzlich geht man davon aus, dass bei YouTube nur Rechteeigner, also die Urheber der Videos, eigene Videos hochladen. Seien dies Publisher, Labels, Musiker oder Privatpersonen mit Privatvideos. Mit dem Hochladen der Medien erkennt jeder Nutzer von Googles Videoplattform die Nutzungsbestimmungen an, so dass YouTube-Nutzer die Videos herunterladen können.

Dies geschieht in Einklang mit § 53 UrhG, das das Recht auf Privatkopie behandelt. Demnach darf ein Nutzer die Inhalte eines Urhebers auf einer legalen Plattform, die YouTube darstellt, auch herunterladen und als Privatkopie, also ohne Vorhaben der kommerziellen oder andersgearteten Vervielfältigung, auf seinem Computer haben.

Da allerdings nicht alle Musikvideos oder Filme auf YouTube tatsächlich vom Urheber selbst hochgeladen werden, gilt das Recht auf Privatkopie nicht länger, wenn man ein Video herunterlädt, das ein Dritter gehostet hat. Da YouTube theoretisch davon ausgeht, dass dies lediglich der Fall sei und Urheber selbst für die rechtmäßige Veröffentlichung und Zugänglichkeit ihrer Inhalte sorgen sollen, wird hier kaum ein Bruch seitens Googles gesehen. Illegale Kopien müssten demnach auf YouTube “rein theoretisch” nicht verfügbar sein.

Top 10: Das sind die genialsten YouTube-Werbeclips 2017

YouTube-Videos herunterladen: Mache ich mich strafbar?

Es ist die viel besungene “Grauzone”, die sich Downloader auf YouTube zu Nutzen machen. YouTube selbst, oder Google, ist dafür verantwortlich, das Portal von illegalen Inhalten frei zu halten. Dass dies bei der schieren Masse an stündlichen Uploads kaum möglich ist, macht dies nicht unbedingt leichter für Google, doch zumindest für die Nutzer.

YouTube selbst schreibt in seinen AGBs auch, dass der Download von Videos nicht erwünscht und eigentlich auch nicht erlaubt sei, doch da man sich die Videos auf der Plattform anschauen kann, ohne zuvor den AGBs zuzustimmen, ist dieser Satz eher ein nichtiger.

Das Fazit: Das Herunterladen von YouTube-Videos, die nicht vom Urheber selbst stammen, kann nicht als legal angesehen werden, allerdings sollte es zu keinen Konsequenzen kommen, wenn ihr es doch einmal macht. Bislang gibt es, wie eingehends erwähnt, keine Abmahnungen gegen YouTube-Downloader.

Quiz wird geladen
Wie gut kennst du die YouTuber (Quiz)?
Seit wann gibt es YouTube überhaupt?
Hat dir "YouTube-Videos downloaden: Ist das eigentlich legal?" von Jonas Wekenborg gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Weitere Themen: YouTube, Google

Neue Artikel von GIGA FILM