Apple TV versus Fire TV Stick: Videostreaming mit Amazon und Apple

Sebastian Trepesch
14

Seit heute kann der Fire TV Stick vorbestellt werden. Mit dem Produkt werden Medieninhalte auf den Fernseher gestreamt. Da der Fire TV Stick gerade mal 7 bis 39 Euro kostet, stellt sich die Frage: Kann er als Alternative zu Apple TV dienen?

Apple TV versus Fire TV Stick: Videostreaming mit Amazon und Apple

Bevor wir auf das Amazon-Produkt eingehen, werfen wir kurz einen Blick auf die jüngsten Änderungen für die Apple-Lösung. Im März hat Tim Cook den Preis für Apple TV deutlich reduziert. Die Set-Top-Box kostet jetzt regulär 79 Euro.

Mit Apple TV kommt einerseits der iTunes Store – also Musik und Filme – auf den heimischen Fernseher. Für mich ist das Hauptargument aber AirPlay. Audio und Bildschirminhalte senden wir reibungslos von den iOS-Geräten und dem Mac an Apple TV. Wer sich noch nicht mit der Box beschäftigt hat, lese unseren Artikel: Was ist Apple TV? 5 Fragen, 5 Antworten.

Kann da Amazons neuer Fire TV Stick mithalten?

Vom Smartphone zum Fernseher: Mit Fire TV Netz-Videos rüber beamen

Apple TV versus Fire TV Stick: Das ist Amazons Produkt

Als Konkurrenzprodukt bietet Amazon das eigene Fire TV an, das mit preislich mittlerweile über dem Apple TV liegt.

Neu hinzu kommt ab sofort der Fire TV Stick. Seit heute kann er bei Amazon vorbestellt werden. Er ist eine abgespeckte Version mit geringerer Ausstattung und weniger Leistung. Dafür liegt Amazon Prime-Kunden bekommen ihn für . Wer Neukunde des Bestell- und Videostreaming-Service werden möchte, zahlt sogar nur .

fire-tv-stick

Fire TV Stick bietet den Zugang zu den Medieninhalten von Amazon, Leih- und Kaufvideos können angesehen und Musik gehört werden. Zudem gibt es einen Zugang zu den Mediatheken von ARD, ZDF, weitere TV-Sender, Zattoo, Spotify, Internetradios, Plex und mehr. Darüber hinaus können Spiele installiert werden. Im Gegensatz zum größeren Bruder Fire TV dürfen sie nicht so viel Hardwareleistung benötigen.

Apple TV versus Fire TV Stick – Hardware und Ausstattung

Während Apple TV und Fire TV ein kleines schwarzes Kästchen sind, ist der Fire TV Stick so wie Googles Chromecast ein HDMI-Stick. Er wird direkt in den Anschluss des Fernsehers gesteckt. Ein Erweiterungskabel für besseren WLAN-Empfang liegt bei. Für die Energieversorgung wird ein weiteres Kabel notwendig – die Verbindung zur Steckdose erfolgt über USB.

Fire TV Stick Apple TV
Design Stick Box
Prozessor Broadcom Capri (Dual-Core) Apple A5 (Single-Core)
RAM 1 GB 512 MB
Flash-Speicher 8 GB (u.a. für Apps) 8 GB (nur für System & Puffer)
Medienanschlüsse und Drahtlosverbindungen HDMI, WLAN, Bluetooth 3.0 HDMI, opt. Audio, Ethernet, Infrarot-Empfänger, WLAN, Bluetooth
Betriebssystem modifiziertes Android modifiziertes iOS
Beiliegende Fernbedienung Bluetooth Infrarot
Weitere Steuerungen Smartphone-App, vmtl. Bluetooth-Produkte Smartphone-App, Infrarot anderer Hersteller, Bluetooth-Produkte

Während der Speicher des Fire TV Stick „aktiv“ genutzt werden kann, werden die 8 GB der Apple-Box nur durch das System verwaltet.

Wer sein heimisches WLAN entlasten möchte, kann bei Apple TV auf die kabelgebundene Lösung (Ethernet) zurückgreifen. Nicht in jedem Haushalt als Nachteil anzusehen ist dagegen der fehlende Audio-Anschluss des Fire TV Stick. Läuft das Audiosignal vom Fernsehgerät an einen Receiver, kann dieser Weg auch für den Stick verwendet werden – inklusive Dolby Digital-Unterstützung (Passthrough bis 7.1 Surround-Sound). Womit wir auch schon bei den Inhalten sind, siehe Seite 2:

Weitere Themen: Amazon Fire TV, Apple TV 2 , Apple TV, Amazon