Apple Remote (Aluminium)

macnews.de

Eine Weile hat es gedauert, bis Hersteller Apple seine kleine Fernbedienung dem Aluminium-Design der aktuellen Geräte angepasst hat. Mit der neuen Aluminium-Remote können Anwender nicht nur ihren Mac, sondern auch ihr iPhone iPod, Apple TV und Apples Universal Dock steuern.

Preis und Haptik

19 Euro kostet die Fernbedienung, die Apple in einer Art Schneewittchensarg liefert. Sieht man von der Batteriefach-Abdeckung und den Knöpfen ab, ist sie wie aktuelle MacBooks aus einem Stück Aluminium gefertigt. Äußerlich sticht insbesondere die dünne Bauweise ins Auge. Dank der längliche Form lässt sie Bedienung gut in der Hand halten. Die Knöpfe sind matt schwarz und sind ausreichend griffig. Betrieben wird die Bedienung mit einer Knopfbatterie des Typs CR 2032. Um sie auszutauschen, öffnet man das entsprechende Fach auf der Rückseite – beispielsweise mit einem kleinen Geldstück.

Anwendung

Bei keinem der aktuellen Macs ist die Apple Remote standardmäßig dabei. Anwender müssen sie zusätzlich kaufen. Wer sich für den Kauf entscheidet, macht seinen Mac mit der Remote zum Media Center. Die passende Software namens Front Row ist auf jedem Mac installiert. Mit einem Klick auf “Menu” startet man Front Row am Mac und kann durch seine Medieninhalte browsen, Musik hören, Videos , DVDs und Podcasts ansehen und sogar Foto-Slideshows betrachten. In Menüs navigiert man mithilfe des Steuerkreuzes, mit der “Menu”-Taste gelangt man in die jeweils übergeordnete Ordnerstruktur und beendet Front Row vom Startmenü aus. Apple hat der Remote einen zusätzlichen Play-Pause-Button spendiert. Jederzeit kann man die Musikwiedergabe starten und stoppen. Die Taste in Mitten des Steuerkreuzes dient zur Bestätigung von Eingaben.

Apple merkt auf seiner Webseite an, dass die Remote mit allen Macs kompatibel ist, die 2005 und später auf den Markt gekommen sind.

Auch iPod und iPhone lassen sich mit der Apple Remote steuern, sofern sie in Apples Universal Dock stecken (Link Universal Dock), das mit einer Stereoanlage oder ähnlichem verbunden ist. Ein Nachteil ist allerdings, dass man mit der Apple Remote in keinen Menüstrukturen der Geräte navigieren kann.

Die Aluminium Remote liegt Apples neuem Apple TV bei (Link Apple TV einbauen). Ähnlich wie in Front Row auf dem Mac steuert man mit ihr durch sämtliche Menüs, startet Musik- und Video-Wiedergabe, sucht und leiht Inhalte im iTunes Store

Fazit

Apples Aluminium Remote fügt sich perfekt in das heimische Mac-Aufgebot ein. Mit nur einer Fernbedienung kann der Anwender Medieninhalte seines Computers sowie iPod und iPhone steuern. Ein Nachteil ist allerdings, dass eventuell mehrere Geräte auf ein Signal reagieren. Es empfiehlt sich also, den Infrarot-Sensor am Mac zu deaktivieren, wenn man die Remote mit der Stereoanlage nutzen möchte.

Vorteile:

  • robustes Gehäuse
  • elegante und dünne Bauweise
  • einfach zu bedienen

Nachteile:

  • keine komplette Navigation durch iPod-Menüs

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz