Offroad Action und heisse Flugzeuge

Leserbeitrag
143

(Micha/Phil) Ob zu Land oder in der Luft, heute geht es heiss her im Konsolen-Bereich. Pünktlich zum Handheld-Monday zücken wir die PSP raus und zeigen euch zwei Spiele die auf den Namen ATV Offroad Fury Pro und WWII : Battle Over The Pacific. Phil und Micha schmeissen sich in die Ledersessel und zeigen euch die Vor- und Nachteile der beiden Games.

Offroad Action und heisse Flugzeuge

WWII : Battle Over The Pacific:
Alleine im Kampf um den Luftraum über dem Pazifik – das verspricht “WWII : Battle Over The Pacific”. Der action-lastige Flugsimulator schickt uns als Pilot der alliierten Streitkräfte im zweiten Weltkrieg ins Cockpit, um gegen Bomber, Schlachtkreuzer oder Panzer ins Feld zu ziehen.

Wie sich das Spiel auf der PSP spielt, zeigen wir Euch heute abend.

“ATV Offroad Fury Pro:
Irgendwie ist ein bestimmte Trend an mir vorbeigangen. In der Kölner-Innenstadt heizen seit Monaten Quads durch die Schildergasse und auf fast jeder Next-Gen Konsole gibt es eine digitale Umsetzung dieser neumodischen Fortbewegungsmittel. Ich habe mir trotz der Vielzahl an Quad-Simulationen und Arcade-Racer den neusten Teil der ATV Offroad Serie geholt und angespielt.

Da fängt das erste Problem schon an, so neu ist dieser Teil denn gar nicht. Zumindest nicht für die Jungs und Mädels aus den USA. Die brettern nämlich schon seit Ende 2006 mit ihren Quads, Bikes, Trucks und Schneemobilen durch die Arenen. Wir begnügen uns also gut eineinhalb Jahre später mit “ATV Offroad Fury Pro”. Nichtsdestotrotz ist das Spiel immer noch ein netter Zeitvertreib für das Freibad oder die langweilige Gartenfeier der Oma.

Kommen wir nun aber zu den Fakten: Viele verschiedene Fahrzeugklassen, Strecken und Spielmodi machen Spaß auf mehr. Jedoch merkt man “ATV Offroad Fury Pro” an, das es wirklich schon einige Monate auf dem Buckel hat. Die Grafik ist definitiv nicht die schärfste, die man je vernommen hat, aber dafür holt der Soundtrack so einiges wieder herraus. Semi-bekannte Metalbands schwingen die Gitarren so, dass man die Lust verspürt immer auf Vollgas zu fahren. Das kann man auch, denn die Steuerung ist wohl so konzipiert, dass auch komplette Neulinge nicht allzuviel trainieren müssen, um ein gutes Fahrgefühl zu erlangen. Ich hab es schon geschafft mehrere Strecken zu fahren ohne auch nur ein einziges Mal zu bremsen.

Das kann natürlich auch an meinem schlechte Quad liegen, vielleicht müsste ich da mal etwas dran rumschrauben. Die Möglichkeit ist mir ja gegeben. Dafür müsste ich aber vorerst einige Rennen gewinnen und gute Tricks und Stunts zaubern um die nötigen Credits zu bekommen. Bei aber fünf Runden pro Strecke kann sich so ein Rennen dann doch etwas ziehen. Dann eben ab in den Freestylemodus und ohne Gegner einfach etwas cruisen und “no hander”, “supermans” und “varials” üben. Denn ohne diese Moves bekommt man niemals die Credits die man braucht, um sich das heisseste Quad zu leisten.

Ein Meisterschaftmodus sowie Einzelrennen gehören wie immer dazu, aber auch der Mehrspielermodus dient zu Belustigung. Leider, nicht wie in den USA nur per WLAN möglich. Sprich in den weiten Welten des Internets ist es nicht möglich sich zu duellieren. Dafür kann man aber die selbstkreeierten Strecken per USB-Schnittstelle auf die Playstation 2 laden, um dann mit Freunden zusammen die eigenen Strecken auch auf der PS2 Umsetzung zu spielen.

Für mich als Neuling in Sachen Quad-Arcade Racer ist “ATV Offroad Fury Pro” etwas anderes und erfrischendes. Jedoch für eingefleischte Konsoleros nur wieder aufgebrühter Tee. Denn es gibt schon zuviele Spiele, die eben diese Thematik bedienen. Ich würde mal sagen, eineinhalb Jahre zu spät für den deutschen Markt. Wieso ist man nicht zeitgleich mit der US-Version erschienen? Aber urteilt selbst!

Denn ab 22 Uhr zeigen wir Euch die Spiele bei GIGA GAMES.

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz