Apple TV 3.0: Bluetooth 4.0 eröffnet neue Welten

von

Dass mit dem Hobby Apple TV alsbald etwas passieren wird, darin sind sich viele Beobachter einig. Auch Der Biographie des verstorbenen Steve Jobs lassen sich Hinweise auf eine Weiterentwicklung des schwarzen Schächtelchens entnehmen. Was diese neue Generation kann, darf man nur ahnen. Die Integration von Bluetooth 4.0 könnte erstaunliche Funktionen eröffnen.

Ja, es ist alles nur Spekulation und nein, eine offizielle Bestätigung gibt es natürlich nicht. Aber es gibt durchaus konkrete Anhaltspunkte für das, was bei 9to5Mac als “neue Welt der Eingabegeräte für Apple TV” gilt. In der aktuellen Beta-Version von iOS 5.1 fanden Entwickler Code-Schnipsel, die einerseits die Apple-typische Nomenklatur für neue Hardware aufweist. Außerdem taucht dort der Name eines Chips aus dem Hause Broadcom auf, der neben Wi-Fi und FM-Radio auch mit Bluetooth 4.0 aufwarten kann.

Schon jetzt verfügen sowohl iPhone 4S als auch das neue MacBook Air über die Technologie, doch was ändert sich damit eigentlich? Die wichtigste Neuerung des Standards in der Version 4.0 ist der erheblich reduzierte Stromverbrauch. Vor allem die Akkus mobiler Geräte würden so deutlich weniger in Mitleidenschaft gezogen. Eine einzige 2,4-Gigahertz-Antenne dient sowohl dem Wi-Fi- als auch dem Bluetooth-Empfang. Zudem soll die Verbindung innerhalb weniger Millisekunden hergestellt werden. Demgegenüber scheinen die aktuell benötigten knapp 6 Sekunden wie eine halbe bis drei Viertel Ewigkeit.

Wäre auch das Apple TV künftig in der Lage, Bluetooth-Verbindungen herzustellen, könnten so iPad, iPhone und iPod touch noch stärker mit dem Gerät kooperieren. Die seit der Vorstellung des iPhone 4S wohl speicheltreibendste Variante wäre eine kleine Fernbedienung mit Mikrofon, über die sich das Apple TV fernsteuern ließe. Darüber hinaus könnten die mobilen Geräte als Spiele-Controller eingesetzt werden, mutmaßen die Kollegen.

Auch dieses Szenario ist so nicht brandneu, rückt aber im Lichte von Bluetooth 4.0 in greifbare Nähe. Mit Beschleunigungssensor, Gyroskop und anderen Sensoren in iOS-Geräten hätte Apple die realistische Chance, gefestigte Größen im Konsolen-Markt in ernsthafte Schwierigkeiten zu bringen. Und zwar noch stärker, als sie es ohnehin aufgrund der Dominanz Cupertinos bei den tragbaren Spielgeräten sind.

Weitere Themen: Bluetooth


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz